Alte-Herrn-TuS-Singhofen
  News 2010
 
30.10.2010 Hahnstätten - Singhofen 0 : 0

Ich kann nix schwätze, also gibt´s auch keinen Spielbericht; wozu auch, sind keine Tore gefallen

13.10.2010 Singhofen - Bornich 7 : 2

Nach der unnötigen Niederlage in Dausenau war Wiedergutmachung angesagt. Zu allem Übel medete sich Torwart Olli Müller 30 Minuten vor dem Spiel ab. "Wer geht ins Tor?", war also die Frage. "Paddy Höhn" war der Mann der Stunde, und erklärte sich bereit die 1. Halbzeit zu spielen, für die 2. war dann Ulli Pech zwischen den Pfosten.

Singhofen übernahm von Beginn an die Initiative auf dem Platz, und so befand sich der Ball die meiste Zeit in der Bornischer Hälfte. Ein Tor konnte allerdings nicht erzielt werden, obwohl die Möglichkeiten hierzu vorhanden waren. Bornich hingegen verlies sich ganz auf sein Konterspiel, und war damit nach 12 Minuten auch erfolgreich. Doch fast im Gegenzug konnte Michael Hoh den schwachen Gästekeeper überwinden. Nunmehr wurde der Druck auf das Gästetor erhöht, ohne jedoch einen Erfolg erzielen zu können. Und wieder war es ein Konter über den ganzen Platz der zur Führung des Gastes führte. Einvernehmliches Schlafen und zu weites Aufrücken war der Grund für den neuerlichen Rückstand. Und wieder war es Michael Hoh der nur 2 Minuten später den Ausgleich und gar kurz vor dem Halbzeitpfiff gar die Führung erzielen konnte.
Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch der TuS Singhofen. Bornich kam gar nicht mehr über die Mittellinie. Hätte Friedo Kaiser den Ball nicht mal zum eigenen Keeper zurück gespielt, wäre Ulli vermutlich erfroren und hätte keine 3 Ballkontakte bekommen. So konnte er nach der Partie Paddy Höhn erklären was eine souveräne Torwartleistung ist.
Das Abwehrbollwerk aus Bornich hingegen hielt dem Ansturm fast 15 Minuten stand, doch dann ging es Schlag auf Schlag. Zuerst Michael Hoh mit seinem 4 Treffer, dann folgte der Vorbereiter Shayne mit dem 5 : 2. Und ach Paddy Höhn wollte dem nicht nachstehen, mit einem Freistoß aus 20 Metern in den Winkel konnte er das 6 : 2 erzielen. Uwe Schmidt blieb es dann vorbehalten den Schlußpunkt zum 7 . 2 zu setzen.


02.10.2010 Dausenau - Singhofen 4 : 1

Aufgrund der der Pflichtspiele der 1. und 2. Mannschaft wurde das Spiel in Dausenau ausgetragen, und wir als "Schwanensee" in die Analen der AH eingehen. Der Rasen in Dausenau war kein Balettboden und auch die Spielweise erinnerte wenig an ein Balett, aber dafür war der Platz voller Schwanenscheiße.
Diese Tatsache soll keine Entschuldigung für das schwache auftreten sein, ist aber ein Hinweis wert. Vermutlich war man auch durch die starken Leistungen der vergangenen Spiele der Meinung Dausenau auf die leichte Schulter nehmen zu können. Jedenfalls fand kein Spieler in weiss/blau zu seiner gewohnten Form, und so war die Niederlage letztlich auch verdient.
Zu erwähnen bleibt noch die hervoragende Leistung des Sciedsrichters Achim Mertlich. Hätte auch nur einer der Verantwortlichen beim Verband den Durchblick bei der Schiriprüfung, dann wäre diesem Mann niemals eine Lizenz erteilt worden.

24.09.2010 Singhofen - Lahnstein 5 : 3

Nach der kämpferisch guten Leistung gegen Holzappel traf man am späten Freitagaben auf din spielstarken AH aus Lahnstein. Interimscoach Achim hatte ein breitgefächertes Mittelfeld aufgestellt um die spielerische Überlegenheit des Gegners im Keim zu ersticken. Noch bevor man sich gefunden hatte stand der Gegner vor dem Tor, scheiterte jedoch an Guido -bis dahin unüberwindlich-Bauer. Aufgewacht von diesem Schreck konnte man nun selbst Akzente setzen. Nach 10 Minuten erzielte Klaus Brings auf Flanke mit einer Direkabnahme die Führung, die aber leider nur wenige Minuten anhielt. Guido hoffte auf die Kopfballstärke des Torschützen und segelte unter dem Ball durch; 1 : 1. Nunmehr spielte Lahnstein seine Fähigkeiten aus, und konnte in kurzer Zeit auf 3 : 1 davonziehen. Jedoch unter tatkräftiger Mithilfe von Singhofen. Doch an hängenlassen war nicht zu denken. Immer weiter wurde das Gästetor bedrängt, und so konnte Uwe Schmidt einen Abpraller aus 16 m über die Abwehr in den Kasten lupfen.
Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Singhofen den dadruch sich bietenden Raum besser zu nutzen wusste. Vor allem Shayn Hunder spielte groß auf und setzte seine Mitspieler immer wieder in Szene, und Guido Bauer wurde nun unüberwindlich. Schließlich war es wieder Uwe Schmidt der zum Ausgleich einnetzen konnte. Der Wiederstand der Lahnsteiner war nun gebrochen, und es rollte Angriff über Angriff auf das Gästetor, wenn auch viele davon vor dem 16er stecken blieben. Goalgetter Jörg Höhler war es dann vergönnt die verdiente Führung zu erzielen. Lahnstein verlegte sich immer mehr drauf den Schiri für das eigene Unvermögen verwantwortlich zu machen, und vergaß so das Tore schießen. Letztendlich war es dem besten Spieler auf dem OLat gegönnt das Schlußergebnis herzustellen. Über drei Stationen gelante der Ball aus der Abwehr zu Shayn Hunder der seine klasse Leistung mit dem letzten Treffer der Partie krönte.

18.09.2010 Singhofen - Holzappel 2 : 2
Am Samstag, 25.09.2010 empfingen die Alte-Herren des TuS die als spielstark bekannten Gäste vom Herthasee. Interims-Coach Achim Hees, hatte 14 Spieler zur Verfügung, doch was nutzt das Alles, wenn kein Schiedsrichter kommt. Nach langem Hin und Her begann man das Spiel ohne Schiedsrichter und der heimische TuS übernahm direkt die Initiative. Nach einem zu kurzen Abstoß der Gäste war es Patrik Klos, der vor seinem Gegenspieler am Ball war und den Ball aus gut 20 Metern zum 1 : 0 über den verdutzten Torwart in den Maschen versenkte. Es waren 20 Minuten gespielt, als dann Schiedsrichterin Elisabeth Burgard die Leitung des Spiels übernahm. An dieser Stelle noch mal ein Dank an Lissy, die doch sehr kurzfristig einspringen musste. Es entwickelte sich in der Folge ein ausgeglichenes Spiel und es kam zu Torchancen auf beiden Seiten. Ein Eckball von Patrick Höhn landete dann bei Stürmer Jörg Höhler, der nach einer knapp einer halben Stunde das 2 : 0 für die Mannschaft aus Singhofen erzielte. Ein katastrophaler Fehlpass im Mittelfeld brachte aber dann wieder die Gäste zurück ins Spiel, denn diese konnten hieraus Kapital schlagen und erzielten den 1 : 2 Anschlusstreffer und als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten fiel der Ausgleich. Eine scharf reingebrachte Flanke verlängerte ein Gästespieler per Hinterkopf ins Tor. Keine Chance für den ansonsten gut aufgelegten Torwart Guido Bauer. In der Halbzeit wurde auf Singhofener Seite drei Mal gewechselt. Doch dem Spiel- und Kampfeswille der Mannschaft tat dies keinen Abbruch. Man konnte das Spiel weiter ausgeglichen gestalten und hatte phasenweise sogar mehr vom Spiel, wobei die Gäste aus Holzappel vor allem bei Kontern immer wieder gefährlich waren. Es kam zu Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Abwehr des TuS um Libero Steffen Maus sehr sicher stand und nur wenig zu lies. Die größte Chance für den Siegtreffer des TuS vergab dann Michael Hoh fünf Minuten vor Schluss, als er aus 14 Metern den Ball am leeren Tor vorbeischoss. So blieb es letztlich beim verdienten und auch gerechten Unentschieden in einer guten Alte- Herren-Begegnung.

10.09.2010 Singhofen - Horbach 0 : 0

Bei bestem Fussballwetter traf man auf die AH aus Westerwald, der mit einigen neuen unbekannten Spielern antrat, und auf dem Platz die Mittelfeldhoheit übernahm.
Fehlende Zuordnung führte zu unnötigen langen Laufwegen. Und wenn man den Ball erobert hatte, wurde diese zu leichtfertig wieder verloren. Leichte Abspielfehler und zu schnelles Spiel führten immer wieder dazu, dass der Gegener gefährlich vor dem Strafraum auftauchen konnte. Im Spiel nach vorn war wieder das alte Übel zu beklagen, keine Laufwege der Stürmer die auf den Ball warten und nicht in die Räume starten. Auch ein abspiel ins Mittelfeld oder auf Außen wurde gänzlich vermißt. Mit "haptsache ein Tor erzielt" ist der Mannsachaft nicht geholfen.
Nachdem in der Pause das Mittelfeld verstärkt wurde, lief das Spiel besser, wenngleich es immer wieder gute Chancen für den Gegner gab. Selbst konnten nun auch Torchancen erspielt werden, die jedoch genauso wenig zum Erfolg führten wie beim Gegner. Und auch die Überzahl der letzen 15 Minuten, nachdem ein Horbacher wegen wiederholtem Meckern die Ampelkarte gesehen hatte, konnte nicht genutzt werden. Erst als Cengiz in den Schlußminten eingewechselt werden konnte, wurden gefährliche Chancen erspielt. Zum Schluß konnte der Schiedsrichter ein, für Singhofen, glüchliches Remisspiel abpfeifen.

04.09.2010 Miehlen - Singhofen 0 : 1

Ein zweites Heistenbach sollte es gegen den Nachbarn aus Miehlen nicht geben, zumal man im Mittelfeld mit Patty Höhn und Shayn Hunder zwei lauf und spielstarke Akteuere aufbieten konnte die noch im aktiven Spielbetrieb stehen.
Dies drückte sich auch in der Feldüberlegenheit aus. Miehlen wurde in seinen Angriffsbemühungen schon im Mittelfeld gestoppt. Und die wenigen Angriffe die durch kamen wurden von der bestens aufgelegten Abwehr entschärft. Jedoch konnte man aus der Überlegenheit zu wenig Chancen erarbeiten um einen Treffer zu erzielen. Erst nach fast 30 Minuten gelang es Shayn sich bis zur Grundlinie durchzusetzen und einen Rückpass auch Klaus Brings zu spielen, den dieser mit all seiner Routine und Klasse eiskalt zur verdienten Führung verwandelte.
Nach der Pause stand man dann zu tief in der eigenen Hälfte und überlies Miehlen das Mittelfeld. Zu allem Übel wurde auch nicht richtig gedeckt, und so hatte Miehlen ständig einen Mann frei. Zum Glück stand die Abwehr sicher und verhinderte schon vor dem Strafraum schlimmeres. Die so abgefangenen Bälle wurde schnell in die Spitze gespielt, oftmals ohne einen Stürmer zu ereichen, und so rollte ein Angriff nach dem anderen an. Auch beste Konterchancen wurden leicht- und vor allem eigensinnig vergeben. Schließlich hatte man auch noch das Glück des Tüchtigen als Miehlen mit einem Fernschuß nur die Latte traf, und quasi in der Schlußminute Guido mit vollem Einsatz den Ball vor der Linie aus der Gefahrenzone befördern konnte.
Alles in allem ein hochverdienter Sieg, wenn auch etwas zu niedrig ausgefallen.

01.09.2010 Heistenbach - Singhofen 3 : 1

Nach der Niederlage in Dahlheim sollte in Heistenbach mal wieder ein Sieg folgen, und so begann man auch recht offensiv.
Heistenbach war jedochvon Beginn an ein ebenbürtiger Gegner und konnte immer wieder den Ball im Mittelfeld erobern und sich Chancen erspielen. Zum Glück stand die Abwehr, vor allem Keeper Olli hatte einen guten Tag erwischt. Wie sich im laufe des Spiels zeigte war er der Einzige der keinen gebrauchten Tag erwischt hatte. Dennoch gelang Singhofen durch einen sehenswerten Treffer von Shayn Hunder die Führung, als dieser aus 30 m sah das der Torwart zu weit vor seinem Gehäuse stand und den Ballunter die Latte nagelte. Heistenbach drückte auf den Ausgleich, konnte jedoch vor der Pause keinen Treffer landen. Dies obwohl im Singhofener Mittelfeld das totale Chaos herrschte nachdem Shayn den Platz verlassen hatte.
Nach dem Wechsel drückte Heistenbach aufs Tempo und griff aggresiv in die Spieleröffnung ein, sodass kaum noch ein Angriff vorgetragen werden konnte. In der Abwehr wurden immer wieder löcher aufgerissen. Schlißlich nutzte der Gastgeber einen Konter zum verdienten Ausgleich. Heistenbach wollte jetzt mehr und setzte nach. So war es nur noch eine Frage der Zeit bis auch die Führung erzielt wurde, als ein Angreifer nach einem Freistos die Fußspitze an den Ball brachte und dieser neben dem Pfosten einschlug. Und schließlich führte ein 11m zum hochverdienten Endstand

13.08.2010 Singhofen - Nassau 5 : 1

Endlich rollt die Kugel wieder. Erster Gegner nachder Sommerpause war der letzte vor der Pause - Nassau. Vor dem Spiel äußerte Trainer Ulli den Wunsch 5 : 1 zu gewinnen. Anscheinend war das der Mannschaft ein Befehl.

13.08.2010 Singhofen - Nassau 5 : 1

Endlich rollt die Kugel wieder. Erster Gegner nachder Sommerpause war der letzte vor der Pause - Nassau. Vor dem Spiel äußerte Trainer Ulli den Wunsch 5 : 1 zu gewinnen. Anscheinend war das der Mannschaft ein Befehl.
Doch zunächst wurde Guido Bauer für 150 Spiele geehrt, ehe es los ging. Wer die bessere Mannschaft war zeigte sich sofort, indem Singhofen den Gast praktisch an die Wand spielte. Leider konnten die besten Chancen mal wieder nicht verwertet werden. Zudem wurden zuviele lange Pässe gespielt, die nicht den Weg zum eigenen Spieler fanden. Erst nach fast 20 Minuten gelang es Michael Hoh sich auf Zuspiel von Uwe Scmidt im Strafraum durchzusetzen und Patty Höhn den Ball zur Führung hinzuschieben. Nach dem Rückstand konnte Nassau, auch bedingt durch neue Spieler, besser ins Spiel finden. Kurz vor der Pause entschied der, mal wieder schwache, Schiedsrichter auf 11m für Nassau. Doch Heiko Lotz zielte um 2 Etagen zu hoch. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.
Mit 5 neuen Spielern ging es in den zweiten Abschnitt. Und als ob eine neue Mannschaft auf dem Platz wäre wurde nun kombiniert, und so war es nur eine logische Folge, dass nach 5 Minuten bereits das 2 : 0 erzielt werden konnte. Uwe Schmidt spielte einen gekonnten Pass in den Sturm, den die nassauer Abwehr gekonnt ins eigene Netz verlängerte. Aber auch Nassau hatte seine Chancen, konnte diese jedoch nicht verwerten bzw. wurde von der Abwehr immer wieder rechtzeitig gestoppt. Schlißlich war es Michael Hoh der den Sieg in trockene Tücher packte, als er mit einem sehenswerten Knaller aus 18 m in den Winckel das 3 : 0 erzielte. Jetzt war die Moral der Nassauer geknackt. Nur wenig später konnte Ulli Pech mit einem "Strahl" aus 16 m das 4 : 0 erzielen, dank der Mithilfe der Abwehrspieler wurde der Ball unhaltbar abgefälscht. Und schließlich konnte auch der letzte Stürmer auf Singhofer seite noch jubeln. Jörg Höhler setzte sich geschickt gegen 3 Mann durch und schob die Pille lässig zum 5 : 0 ein. Das Gegentor in letzter Minute war dann nur noch ein Schönheitsfehler.

12.06.2010 Dachsenhausen- Singhofen 3 : 2

Nachdem der Platz in Singhofen endlich gesandet war, musste man nach Dachsenhausen auf den ungeliebte Sand. Im strömenden Regen, traf man auf einen Gegner der den Untergrund gewöhnt war und sofort versuchte daraus Kapital zu schlagen. Doch das laufstarke Mittelfeld, und die gut aufgelegten Stürmer Singhofens versuchten dies schon im Ansatz zu unterbinden. Nach 10 Minuten konnte Dachsenhausen einen abgefälschen Ball verwerten und aus 16 Metern unhaltbar einschießen. Auch Singhofen hatte Chancen, und so konnte Jörg Höhler nach wunderbarem Zuspiel von Michael Hoh den verdienten Ausgleich erzielen. Kurz vor der Pause erhöte der Gastgeber nach einem Eckball per Kopf auf 2 : 1.
Im 2. Abschnitt versuchte Singhofen den Ausgleich zu erzielen, und fing sich prombt einen Konter zum 3 : 1 ein. Nun setze Singhofen alöles auf eine Karte und drückte auf das Heimtor, doch konnten keine richtigen Chancen herausspieln bzw. vergab die wenigen. Die Konter des Gegeners wusste die Abwehr um Libero Friedo zu entschärfen. Erst eine Einzelleistung von Michael Hoh, der in Spiellaune war, führte zu einem 11m, den Friedo Kaiser verwandelte. Nun versuchte man alles und löste den Libero auf, doch die Zeit lief davon.
Die hervoragende kämpferischen Leistung hätte eigentlich ein Unentschieden verdient gehabt.

04.06.2010 Bornich - Singhofen 1 : 1

Bei Temperaturen, die für ein AH-Spiel zu hoch waren traten unsere AH in Borncih an. Man hatte noch die Strapazen vom Dorfturnier in den Beinen, und so fuhren auch nur 13 Spieler nach Bornich. Singhofen zeigte mit dem Anpfiff wer die bessere Mannschaft war und drückte mächtig auf das Tempo. Doch beste Chancen konnten nicht verwertet werde. Schließlich gelang es Neuling Shayne Hunder die hochverdiente Führung zu erzielen. Doch wer gedacht hatte Singhofen würde nunmehr weiter dominieren, sah sich getäuscht. Aus unerfindlichen Gründen verloer man die Ordnung im Mittelfeld und ermöglichet Bornich den Spielaufbau. Wenngleich die Abwehr um Libereo "Mit-ohne-Schuhe" Steffen den Sturm im Griff hatte. So ging es in die Pause.
Nach der Pause übrnahm zunächst wieder Singhofen die Initiative, musste aber auch dem Tempo und dem Dorfturnier Tribut zollen. Bornich kam besser ins Spiel, konnte jedoch vor dem Tor nicht gefährlich auftauchen. Singhofen hingegen vergab mehr als eine gute Gelegenheit zu erhöhen. Und dann kam das was immer kommt; Bornich verwandelte einen Freistoß per Kopf zum Ausgleich. Die nachfolgende Offensive von Singhofen brachte auch keine Ergebnisverbesserzung mer ein. Alles in allem hat man hier deutlich 2 Punkte liegen lassen.

22.05.2010 Singhofen - TuS Hanstätten 5 : 1

 

Bei bestem Fussballwetterkonnte der Gast aus Hahnstätten begrüßt werden. Nachdem Dixi zunächst für sein 200. Spiel geehrt wurde, pfiff K-L das Spiel an, um es sofort wieder zu unterbrechen.
Nach einer Schweigeminute für Reiner begann dann das Spiel.
Singhofen wusste von Beginn an zu gefallen, und übernahm die Initiative. Doch bevor man selbst zu einer Torgelegenheit kam, häte der Gast die Führung erzielen können. Schließlich war es ein Glückstor von Torsten Müller das Singhofen auf die Siegerstraße brachte. Ein weiter Schlag aus dem Mittelfeld, eigentlich als Befreiung gedacht, senkte sich so steil unter die Latte, dass dem Torhüter keine Chance blieb. Nur wenig später konnte Michael Hoh den nächsten Treffer erzielen, dem der Schiri jedoch die Wertung wegen Abseits versagte. Ein Fehlentscheidung.
In der Folge vergaben die Stürmer des TuS Chance um Chance, und es hätte schon vor dem Treffer von Jörg Höhler zum 2:0 leicht auch 4:0 stehen können.
In der Pause wechselte Singhofen 9 frische Spieler ein. Bis diese sich gefunden hatten, erzielte Hahnstätten den Anschlußtreffer. Doch im verlaufe des Spiels machte sich natürlich bei dem heißen Wetter die Kondition bemerkbar, und Singhofen übernahm wieder das Spiel. Patty Höhn konnte mit einem Doppelschlag die Führung auf 4 : 1 ausbauen, ehe Torsten Hollemann den 5 : 1 Endstand erzielte.

 

17.04.2010 Singhofen - SG Gutenacker 0 : 7

Das Ergebnis spricht für sich.

10.04.2010 Holzappel - Singhofen 2 : 1

 

Zum ersten Spiel am Hertasee gab es eine verdiente Niederlage.
Obwohl die Stärke des Gegners aus der Vorsaison bekannt war, wurde diesem das Spiel in den ersten 10 Minuten leicht gemacht. Immer wieder konnte Holzappel mit langen Bällen o. mit Pässen in die Tiefe die Abwehr mit seinem schnellen Mittelstürmer überlaufen. Bereits nach 7 Minuten stand es 1 : 0 für den Gastgeber.
Erst jetzt fand Singhofen zu seinem Spiel, und konnte sich Chancen erspielen. Immer wieder wurden die langen Bälle des Gegners abgefangen und dann mit schnellem Spiel der Weg zum Tor gesucht. Nach 24 Minuten konnte KLaus Brings dann mit Flugkopfball auf Flanke von Frank Lippold den verdienten Ausgleicherzielen. Bis zur Pause hatte Singhofen dann mehr vom Spiel, ohne sich jedoch weitere Torchancen zu erspielen.
Auch im 2. Abschnitt konnte Holzappel seine technische Überlegenheit nicht ausnutzen, zu eng stand die Singhofener Abwehr. Erst nach der Auswechselung von Achim Hees hatte der Gastgeber mehr Platz im Mittelfeld, konnte diesen jedoch nicht zu Chancen verwerten. Erst ein  Platzfehler verhalf Holzappel zur 2 : 1 Führung, als die Abwehr eine Ball nicht klären konnte  und der Mittelstürmer plötzlich alleine vor Guido Bauer stand.
Singhofen gab nun das Mittelfeld preis um noch den Ausgleich zu erzielen, konnte sich jedoch keinen nennenswerte Torgelegenheit mehr erspielen. Auf der anderen Seite traf Holzappel mit einem Kopfball noch das Lattenkreuz, hätte also das Ergebnis noch verbessern können.

Alles in allem war der Sieg für Holzappel verdient, wenn auch glücklich zustande gekommen.

 



01.04.2010 Singhofen - Miehlen 2:2

Zum ersten Saisonspiel konnte der Nachbar aus Miehlen begrüßt werden. Leider meinte der Wettergott es nicht so gut mit uns, und schickte zum Spielbeginn erst einen Regenschauer der dann langsam in Schnee überging. Da Miehlen nur mit 9 Spielern angereist war stellten sich Klaus Brings und Jens Petry zur Verfügung und spielten beim Gast. In der Halbzeit konnte der Gast dann nachlegen und den 2. Abschnitt mit seinen eigenen Leuten bestreiten.
Aber zum Spiel: Unsere AH fand besser ins Spiel und übte Druck auf das Gästegehäuse aus, zunächst jedoch ohne Erfolg. Die wenigen Angriffe des Gastes konnten von der Abwehr abgefangen werden, oder der neue Torwart Michael Hoh konnte parieren. Nach 10 Minuten zeigte Jörg "Lackel" Höhler warum er im Sturm spielt. Einen abgewehrten Ball des Keepers nahm er gedankenschnell auf und versenkte das Leder aus kurzer Entfernung zur Führung. In der Folge war Singhofen die Spielbestimmende Mannschaft. Rudi Kaiser gelang nur 4 Minuten später mit einem klasse Schuss aus 16 Metern die verdiente 2:0 Führung. Bis kurz vor der Pause konnte Singhofen weiter das Geschehen auf dem Platz bestimmen, dann übernahm Miehlen mehr und mehr das Kommando, konnte aber kein Kapital daraus schlagen.
Nach der Pause kehrte sich das Geschehen, und plötzlich war Miehlen Feld- und Spielüberlegen. Singhofen stand zu weit vom Gegner weg und im Mittelfeld fand keine Zuordnung statt. So stand die Abwehr um Neulibero Ulli Pech meistens einer Überzahl gegenüber. Der gut spielende Torwart Michael Hoh, konnte zunächst noch das Schlimmste verhindern. Nach 15 Minuten war jedoch auch er machtlos gegen den miehlener Sturm, und er musste den Ball aus dem Netzt holen. Singhofen war nicht in der Lage das Spiel wieder an sich zu reißen. Nach einem schnell ins Spiel gebrachten Abwurf, konnte das Mittelfeld diesen nicht verarbeiten, und Miehlen traf aus 20 Metern unter die Latte, für Michael Hoh leider unhaltbar.
Und auch nach dem Ausgleich wusste Singhofen nicht mehr zu überzeugen, zwar spielte man sich auch noch die ein oder andere Chance heraus, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Auf der anderen Seite hatte Singhofen das Glück des Tüchtigen und konnte viele Chancen des Gegners in letzter Sekunde vereiteln. Alles in allem war der Remis ein gerechtes Ergebnis.

20.03.2010 Pokalspiel Singhofen - Oelsberg 4:0

 

Bei bestem Fussballwetter kam Oelsberg zum Saisonauftakt auf den schwer zu bespielenden Rasen nach Singhofen. Da der Gast mit nur 10 Spielern angereist war, übernahm Singhofen von Beginn an die Initiative. Aufgrund der fehlenden Vorbereitung wurden jedoch zuviele leichte Fehler begangen, und es kam kein richtiges Angriffsspiel zustande. Immer wieder wurde durch die Mitte versucht das gegnerische Tor zu attakieren, anstatt die freien Aussenpositionen in das Spiel einzubeziehen. Und so war es nur eine logische Folge, dass das Spiel zur Pause noch immer ohne Tore war.
Im 2. Abschnitt wurde dann besser Kombiniert und vor allem über die Aussen gespielt. .Zudem zeigte die Umstellung im Mittelfeld und Abwehr Wirkung. Nachdem die ersten guten Chancen noch vergeben wurden, konnte Michael Hoh nach 15 Minuten endlich das ersehnte Tor erzielen. Michael war es auch der nur wenig später zum 2:0 abstauben konnte.
Jetzt lief der Ball nur nich in eine Richtung, und Oelsberg versuchte sich mit einigen wenigen Kontern Luft zu verschaffen. Doch die Abwehr wusste die Bemühungen des Gastes im Kem zu ersticken. Jörg Höhler war es dann schließlich der den Sieg mit dem 3:0 unter Dach und Fach brachte. Das 4:0 durch Ulli Pech, mit Flugkopfball, war nur noc das Tüpfelchen auf dem I.
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass noch viel Training erforderlich ist um an die Form des Vorjahres anzuknüpfen.

 


27.02.2010 Spielersitzung

 


Bei der Spielersitzung am 27.02.2010 waren 15 Spielr anwesen die über die Tagesordnungspunkte zu entscheiden hatten. Nach der Begrüßung durch den Abt. Ltr Ulli Pech der gleichzeitig den Rück- und Ausblick vortrug teilte Stefan Bingel den Anwesenden den Kassenstand mit.
Danch wurde Ulli Pech in seinem Amt als Abteilungsleiter für weitere 4 Jahre ohne Gegnstimme gewählt.
Unter Too 5 wurden sodann die Termine für das Sommerfest (14.08.2010) und den Saisonabschluß (30.10.2010) festgelegt.
Unter dem Abschließenden Top 6 "Sonstiges", wurde beschlossen, dass auch Spieler die ihre aktive Laufbahn beendet haben weiterhin Mitglied der AH bleiben können.

 


17.01.2010 40 in Nassau

Mit nur 7 Spielern und großen Erwartungen war man nach Nassau gefahren. Gleich um 10 Uhr traf man auf den Nachbarn aus dm Lahntal um das Turnier zu eröffnen. Nassau versuchte gleich seinen Heimvorteil umzusetzen und drückte auf die Führung. Singhofen hingegen setzte auf eine defensive Taktik.
Nach 8 Minuten konnte Nassau den Abwehrriegel mit einem Kullerball vorbei an Freund und Feind knacken. In der Folge attackierte man das nassauer Tor aber leider ohne großen Erfolg, und so verlor man das Spiedl letztendlich verdient.
Gegen Altendiez, den nächsten Gegener, da Kaltenholzhausen nicht antrat, war erneutr defensive angesagt. Bereits nach 2 Minuten konnte Uwe Schmidt mit einem Fernschuss von der Mittellinie die Führung erzielen. Anstatt sich nun auf die Verteidigung zu konzentrieren wurde wieter gestürmt, was Altendiez alle Möglichkeiten zum Konter eröffnete. Eine klasse Mannschaft lässt sich nicht 2 x bitten, und so war die 1 : 6 Niederlage auch verdient, denn wer nichts für die Defensive tut und in der Offensive nicht trift verliert.
Gegen Bornich wollte man sich nun anständig aus dem Turnier verabschieden, was mit Sicherheit auch gelungen wäre. Doch leider erzielte Jörg Höhler ein Eigentor, wobei er einem Abpraller nicht ausweichen konnte und Bornich in Führung brachte. Um nicht auch noch das letzte Spiel zu verlieren versuchte Singhofen verzweifelt den Ausglich zu erzielen, leider war an diesem Tag die Abteilung Sturm nicht in der Lage einen Gegner zu gefährden, und so kam es wie es immr kommt; Bornich konnte auf 2 : 0 erhöhen.
Alles in allem ein nicht eben erfreuliches Abschneiden. Ob man im nächsten Jahr in Hahnstätten teilnimmt sollte reiflich überlegt werden.

16.01.2010 AH Tagung in Gutenacker

 

Auf der AH Tagung wurde u.a. auch die 1. Pokalrunde ausgelost, die vom17. - 20.03.2010 ausgetragen wird. Es kommt zu folgenden Begegnungen:

Altendiez Weinähr
Burgschwalbach Bornich
Diez-Freiendiez Osterspai
Nassau Dahlheim
Allendorf/ Gutenacker Miehlen
Singhofen Oelsberg
Hahnstätten Schönborn
Katzenelnbogen Niederneisen

 

 

Die 2. Runde wird vom 14. -17.04.2010 ausgetragen. Weiter wurden Terminen für das kommende Jahr abgesprochen. So finden die Ü40 Hallenmasters am 23.01.2011 in Hahnstätten statt. Die Ü35 Kleinfeldmeisterschaften finden am 13.08.2011 in Singhofen statt. Wir sind als Veranstallter.

03.01.2010 Der Spielplan zum Ü40 Hallenturnier liegt vor


Hier könnt ihr den Spielplan
www.tussinghofen.de/singhofen/bilder/links/Ü40_Nassau 2010.xls zum Hallenturnier in Nassau einsehen. Wir haben das 1. Spiel gegen Nassau um 10 Uhr. Wir treffen uns um 09:15 Uhr an der ev. Kirche.

 


24.10.2009 TuS Singhofen AH - Hahnstätten AH 4 : 2

Nach der blamablen Vorstellung der Vorwoche, die in einer 3 : 1 Heimniederlage endete, hieß es "Wiedergutmachung" gegen den Gast von der Aar. Doch auch der wollte die Heimpleite aus dem Hinspiel vergessen machen.
Der Gast aus Hahnstätten übernahm dank seines starken Mittelfelds das Kommando auf dem Platz, und setzte die Abwehr gehörig unter Druck. Singhofen konnte jedoch immer wieder ein Bein oder einen Körper dazwischen werfen und damit alle Torschüsse der Gäste verhindern. Und die Bälle, die ihren Weg durch die Abwehr fanden, waren beim Keeper Olli gut aufgehoben oder verfehlten ihr Ziel. Größte Sorge bereiteten jedoch eine Vielzahl von Freistößen in Strafraumnähe. Zum Glück hatt der Gast an diesem Tag kein Zielwasser getrunken, und konnte daraus kein Kapital schlagen.
Singhofen fand nun besser ins Spiel, und konnte mit seiner ersten Chance, durch eine von Patty Höhn genau auf den Kopf von Steffen Maus getretenen Freistoß die glückliche Führung erzielen. In der Folge waren die Spielanteile besser verteilt und beide Teams hatten ihre Torchancen. Und wieder traf Singhofen wie aus dem Nichts, als Michael Hoh einen hoch und weit in den Strafraum geschlagenen Ball besser berechnete wie der Gästetorwart, und das Leder über die Linie beförderte. Doch schon im Gegenzug konnten die Gäste mit einem sehenswerten Weitschuß aus 22 Meter in den Winkel verkürzen.
Nach der Pause fanden die Gäste schneller ins Spiel und konnten nach 5 Minuten den Ausgleich erzielen. Singhofen stand jetzt wie unter Schock und als Torwart Olli zum dritten mal geschlagen war sprang sein Ersatz Guido in die Breche und fischte den Ball aus dem Winkel. Den fälligen 11m hielt Olli dann wieder selbst. Aus dem daraus resultierenden Konter hätte man fast die Führung erzielt, aber Michael Hoh traf nur die Latte.
Jetzt war man plötzlich wieder im Spiel. Mit einem wunderbaren Konter erzielte Michael Hoh nach knapp 50 Minuten die erneute Führung. Hahnstätten drückte auf den Ausgleich, konnte jedoch immer wieder vor dem Strafraum gestoppt werden, oder traf das Tor nicht. Mit Kampfgeist hielt Singhofen dagegen und setzte immer wieder gefährliche Konter. Schließlich war es Patty Höhn vorbehalten den 4. Treffer zum endstand zu erzielen. Alles in allem ein gutes AH spiel, das man mit viel Glück und dank der nicht ausgesprochenen roten Karte an Guido gewinnen konnte.

14.10.2009 TuS Singhofen AH - HorbachAH 2 : 0

11 Freunde und 2 Gastspieler = 2:0.

Ohne Sturm begann das Spiel gegen den Gast aus dem Westerwald
, abgesehen von den nominierten Guido und Ocki. Und so blieb leider auch die Durchschlagskraft auf der Strecke. Wobei das nicht an den beiden Stürmern alleine lag, denn auch das Mittelfeld war nicht in der Lage die herausgespileten Chancen zu verwerten.
Der Gast wusste im Mittelfeld zu gefallen, konnte sich gegen die gut organisierte Abwehr nicht durchsetzen. Keeper Olli hatte außer den Ball hinter dem Gehäuse zu holen wenig zu tun. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause, wobei die Heimmanschaft ein leichtes Übergewicht zu verzeichnen hatte.
Nach dem Wechsel konnte Gast Nr. 1 (Hans-Jörg Nagel) im Sturm für mehr Unruhe sorgen. Er war es auch der nach 45 Minuten Heiko mit einer Mustergültigen Flanke bediente, die dieser per Kopf zur Führung einnetzte. Und jetzt kam auch Gast Nr. 2 zum Einsatz (Torsten "Pele" Hollemann). Das Gästetor wurde nun ständig unter Druck gesetz, doch leider ohne einen weiteren Treffer zu erzielen. Als der hoervoragend aufgelegte Klaus Brings verletzt den Platz verlassen musste, kam Horbach nochmals besser ins Spiel. Und als Holle sich nach nur 10 Minuten mit eijer Zerrung wieder verabschiedete, musste das Spiel gar mit nur 10 Mann zu Ende gespielt werden.
Und jetzt kamen die Freunde wieder durch. Mit Kampfgeist und Moral wurde weiter auf Sieg gespielt. In der 65. Minute gelang Patty nach Traumzuspiel von Uwe mit einem Solo der verdiente 2 : 0 Endstand. 


09.10.2009 TuS Singhofen AH - Bornich AH 3 : 2


Gegen Bornich sollte die Schlappe vom Mittwoch wett gemacht oder zumindest gewonnen werden, uns so wurde auch von Beginn an Druck auf das gegnerische Gehäuse ausgeübt. Jedoch wurden die Angriffe zu hektisch vorgetragen und man fand den Abschluß nicht. Bornich konnte sich kaum aus der Umklammerung lösen. Nach 12 Minuten gelang Patty Höhn mit einem wunderbaren Schlenzer in den Winkel die hochverdiente Führung. Es wurde weiter Druck ausgeübt, abr immer noch ohne den gewünschten Erfolg..
Schließlich gelang dem Gegener mit einem Konter der Ausgleich. Zwar stand der Angreifer dabei 2 m im Abseits, aber Schiri Elmar Kretz war anderer Meinung und gab den Treffer. Singhofen rannte weiter an, ohne jedoch zu überzeugen. Und so kam es wie es kommen musste, Bornich schoss mit dem zweiten Torschuss die Führung. Mit diesem Ergebnus ging es in die Pause.
Mit dem festen Vorsatz die Partie zu drehen und doch noch zu siegen ging man die 2. Hälfte an. Angriff auf Angriff rollte auf das bornischer Tor zu, aber ohne Erfolg. Beste Möglichkeiten wurden vergeben. Schließlich musste mit Rudi Kaiser auch noch der letzte gesunde Stürmer verletzt das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Torsten "Sattler" Müller erneut ins Spiel. Nach nur wenigen Minuten gelang dem Vollblutstürmer Torsten der Ausgleich in der 60. Minute.
Und weiter wurde das Tor des Gastes unter Beschuss genommen, jeder Ball wurde versucht zu erkämpfen um doch noch den Sieg zu erringen. In der Schlußminute konnte sich Patty im Strafraum gegen die kompakte Abwehr durchsetzen und doch noch den Siegtreffer erzielen.
Wollen wir hoffen, dass dieser Kampfsieg die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückbefördert hat, denn es warten noch drei schwere Gegner auf uns.

 

 



07.10.2009 TuS Singhofen AH - Lahnstein AH 0 : 8


Nach der Lotto-Elf der wohl stärkste Gegner. Aber da seit Mai nicht mehr verloren sollte auch Lahnstein kein Problem darstellen. Ob es an der Einstellung lag oder den wirklich starken Lahnsteiner bleibt wohl ein Geheimnis.
Von der ersten Minute an bestimmte Lahnstein das Spiel und Singhofen blieb nicht anderes übrig wie hinterher  zu laufen. Sowohl läufersich als aich spielerisch war Lahnstein überlegen und siegte verdient, wenn auch um 3 Tore zu hoch.

 



27.09.2009 TuS Katzenelnbogen AH - Singhofen AH 2 : 4

 

Mit nur 11 Spielern reiste man zum Ersten mal nach Katzenelnbogen an, ob es am ungeliebten Hartplatz oder am Auswärtsspiel lag ist ungewiss. Der größte Gegner war wie erwartet der Platz und nicht der Gastgeber. Wie erwartet fand dieser auch schneller ins Spiel und kontrollierte das Geschehen. Singhofen konnte jedoch immer wieder mit gefährlichen Kontern antworten.
Dennoch gelang dem Gasgeber die verdiente Fürhrung nach ca. 15 Minuten. In der Folge fand Singhofen besser ins Spiel und hätte den Ausgleich erzielen können, so ging es dann in die Pause.
Zunächst dachte jeder das Katzenelnbogen besser aus der Pause gekommen war, denn nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff musste Singhofen das 2 : 0 hinnehmen. Weitere gute Chancen wurden vom Gastgeber nicht genutzt um das Ergebnis zu verbessern. Singhofen wusste plötztlich zu gefallen und nutze den freigewordenen Raum im Mittelfeld um seinerseits Angriffe zu starten. In der 54. Minute gelang Michael Hoh der verdiente Anschlußtreffer, nachdem zuvor gute Gelegenheiten nicht genutzt worden waren. Mit diesem Treffer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Immer wieder wurde der Ball abgefangen und überlegt nach vorne getragen. Und wieder war es Michael Hoh der nur 2 Minuten später den Ausgleich erzielte. Katzenelbogen fand nun nicht mehr ins Spiel zurück, und konnte sich nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Erst nachdem Michael Hoh mit seinem dritten Treffer die Führung erzielt hatte konnte der Gastgeber wieder Chancen verbuchen. Doch auch Keeper Guido Bauer passte sich der geschlossenen Manschaftsleistung an und fischte alle Bälle weg oder währte die besten Schüsse ab. Als Patty Höhn gar das 4 : 2 erzielte war das Spiel gelaufen.
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistumg konnte auch dieses Spiel gewonnen werden. Nun wartet mit Lahnstein der wohl spielerisch schwerste Gegner auf die AH.

 



05.09.2009 TuS Singhofen AH - SG Dachsenhausen AH 5 : 1

Der Gast aus Dachsenhausen trat, zumindest nach eigenen Angaben, stark ersatzgeschwächt zum Spiel an. Wie sich jedoch dann heraus stellte war dem nicht so. Mit einem spieler- und läuferisch starken Mittelfeld versuchte die SG die Abwehr um Steffen Maus zu knacken. Dank einer hervorwagenden defensiven Leistung der ganzen Mannschaft konnten die Angriffe zum größten Teil vor dem Strafraum gebremst werden, und das was durch kam wurde von Torwart Guido Bauer entschärft.
Auf der Gegenseite gelang es dem eigenen Sturm immer wieder gefährlich vor dem Gästetor aufzutauchen. Nach einer perfekten Ball Stafette aus dem Mittelfeld über die linke Außenbahn konnte Andreas Nasuro zur Führung einschieben. In der Folge gelang es immer besser das Spiel zu kontrollieren und den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Mitte der 1. Halbzeit war es mal wieder Patty Höhn, der mit einer Einzelleistung das 2 : 0 erzielte. Auch Dachsenhausen kam zu Chancen, uns rettete der Pfosten für den geschlagenen Guido. Kurz vor der Pause war es dann erneut Andreas Nasuro dem mit einem Abstauber die 3 : 0 Pausenführung gelang.
Nach der Pause konnten, erneute Patty Höhn und
Michael Hoh die Führung auf 5 : 0 ausbauen. Wie dem Schreiben berichtet wurde, kam es in der 2. Halbzeit durch mangelnde Deckung und zu viel Offensivdrang verschiedener Spieler immer wieder zu Problemen in der Abwehr, und Dachsenhausen konnte den Ehrentreffer erzielen.



02.09.2009 TuS Singhofen AH - TuS Heistenbach AH 3 : 1

Zum Nachholspiel gegen die starken AH aus Heistenbach gab Altstar Klaus Brings sein Come back auf der linken Außenbahn. Gewarnt durch den glücklichen Sieg im Hinspiel begann man die Partie sehr konzentriert. Nach 3 Minuten hätte es jedoch einen 11m für Heistenbach geben müssen, doch die Pfeife von K-L blieb, zum Glück, still. Dennoch wurde auch in der Folge das Spiel im Mittelfeld zu sehr verschleppt und der Ball zu lange gehalten. Erst nach 15 Minuten kam ein zügiger Spielfluss zustande, und es wurden sich einige gute Chancen erspielt, die alle rungenutz blieben. In der 27. Minute konnte Heistenbach  Patty Höhn im Strafraum nur durch ein Foul bremsen, und diesmal blieb die Pfeife von K-L nicht stumm. Der gefoulte selbst verwandelte zum 1 : 0 Halbzeitstand.

Zu Beginn der 2. Halbzeit erzeugte man enormen Druck auf die Gästeabwehr, und so konnte Jörg Nagel nach wenigen Minuten die Führung ausbauen. Heistenbach kam besser ins Spiel, vor allem durch den Raum, den man dem Gegner durch eine zu offensive Einstellung im Mittelfeld gab. Immer wieder geriet die Abwehr um Libero Ulli Pech nun unter Druck, konnte jedoch zunächst alle gefährlichen Situationen klären. In der 52. Minute jedoch rückte die Abwehr nicht aggressiv genug nach vorne, und so konnte Heistenbach den Anschlusstreffer erzielen. Das Spiel wurde jetzt offener, wobei  Singhofen eindeutig als die Spielbestimmende Mannschaft auftrat. In der 57. Minute gelang Patty Höhn mit einem Solo dann der 3 : 1 Endstand. Bis zum Abpfiff verwaltete man den Sieg souverän.
Eine überzeugende Leistung, die es nun gegen Dachsenhausen zu bestätigen gilt.


29.08.2009 TuS Singhofen AH - TuS Dausenau AH 3 : 0

Im ersten Spiel nach der Sommerpause traf man auf die starken AH aus Dausenau, hier wollte man an die starken Leistungen vor dem Sommer anknüpfen. Der Gegner wurde von Beginn an in die Defensive gedrängt und konnte sein Spiel nicht entwickeln. Immer wieder gelang es dem Mittelfeld den Ball zu erobern und gefährliche Angriff einzuleiten. Nach 12 Minuten war es schließlich Rudi Kaiser, auf Zuspiel von Patty Höhn, gegönnt die verdiente Führung zu erzielen. Der Druck auf das Gästetor wurde weiter erhöht, und als der Gästekeeper einen Fernschuss des starken Patty Höhn nur abklatschen konnte, war "Altmeister" Andreas Nassuro zu stelle und erzielte mit seinem 157 Treffer die 2 : 0 Führung.
Und Patty Höhn war es auch der nach einem Dribbling über das gesamte Feld den Ball zum 3 : 0 Pausenstand versenkte.
Nach der Pause machte Singhofen da weiter wo es aufgehört hatte. Doch beste Chancen konnten nicht verwertet werden. So vergab A. Nasuro aus wenigen Metern über die Latte, und wenig später rollte sein Ball quasi über die Torlinie ohne diese jedoch zu überqueren. Und auch Steffen Maus hatte Pech, als sein Kopfball nach mustergültiger Flanke von Friedo Kaiser, nur an die Latte klatschte.
Zudem gab man das Mittelfeld durch allzu viel Tordrang frei und ermöglichte Dausenau immer wieder Konter, die zum Glück nicht zum Erfolg führten


11.07.2009 TuS Miehlen AH - TuS Singhofen AH 1 : 1

Im letzten Spiel vor der Sommerpause musste man beim Kreispokalsieger in Miehlen antreten. Aufgrund der zuvor erzielten Ergebnisse wollte man auch dort mindestens einen Punkt mitnehmen bzw. T-Shirts mit der Aufschrift "Kreispokalsiegerbesieger" kaufen.
Bereits nach 5 Minuten konnte Michael Hoh ein Anspiel von Lackl Höhler zur Führung nutzen. In der Folge war der TuS aus Singhofen die spielbestimmende Mannschaft, schaffte es jedoch nicht die Führung auszubauen, obwohl die Chancen dazu vorhanden waren. 

Nach der Pause verstärkte sich Miehlen, und drückte mit Macht auf den Ausgleich. Doch die Abwehr um Libero Andreas Nasuro konnte die Angriffe immer wieder abwehren. Selbst einen von Nuddel verursachten 11er wusste Guido zu entschärfen. Singhofen versuchte sich mit Kontern zu wehren, wusste jedoch nur bis zum 16er zu gefallen. Nach fast 1 Stunde konnte Miehlen durch einen Sonntagsschuss den verdienten Ausgleich erzielen.
Durch unnötige Fouls und Meckerei, beider Mannschaften, wurde das Spiel in den letzten Minuten noch mal hektisch.
Allen Spielern einen schönen Sommerurlaub

04.07.2009 Dachsenhausen - TuS Singhofen AH ausgefallen

Leider musste ich das Spiel absagen, da wir nur mit 10 Spielern hätten antreten können. Zudem sollte das Spiel in Dachsenhausen auf dem Hartplatz stattfinden.
Am kommenden Mittwoch findet das letzte Training vor der Sommerpause auf dem Sportplatz in Hunzel statt. Ab dem nächsten Mittwoch treffen wir uns dann wieder Mittwochs zum Fahrad fahren um 19 Uhr am Sportplatz.


27.06.2009 Hahnstätten - TuS Singhofen Ah 3 : 5

Nach der 0: 7 Klatsche vom Ü35 Turnier in Heistenbach war Wiedergutmachung angesagt, und so wurde das Spiel auch angegangen. Bereist nach 5 Minuten konnte Michael Hoh die Führun erzielen, die jedoch nur kurze Zeit hielt. Hahnstätten konnte gar nach knapp 20 Minuten die Führung erzielen, obwohl der TuS die bessere Mannschaft war seine Chancen allerdings leichfertig vergab. Doch die Mannschaft bewies Moral und erneut Michael Hoh konnte den verdieneten Ausgleicherzielen. Der überragende Patty Höhn spaziirte wenige Minuten vor der Pause mit einem sehenswerten Solo von der Mittellinie bis fast ins generische Tor und erzielte die Führung. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Fast mit Wiederanpfiff schickte Patty Jörg "Lackl" Höhler auf die Reise, und der umkurvte die geneische Abwehr und den Torwart um auf 4:2 zu erhöhen. Von nun an wurde das Ergebnis verwaltet. Erst ein leistsinnspass in der Abwehr ermöglichte Hahnstätten nochmals auf 3:4 zu verkürzen. Doch Michale zum 3. konnte ein Zuspiel von Uwe Schmidt im Netz versenken und den Schlußstand herstellen.

Alles in allem ein gutes Spiel auf das man aufbauen kann, sofern die Stürmer sich auch wieder auf ihre Abwehraufgaben besinnen. Zwar sprechen 4 Tore für sich, aber 3 Gegentore auch, und die sind nicht alle der Abwehr anzukreiden. Also sollte man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, und nach alten Motto "Der nächste Gegner ist immer der schwerste" an das Spiel in Dachsenhausen gehen.

Ein Dank noch an unsere mitgereisten Fans.

20.06.2009 Ü35 Turnier In Heistenbach


Nach dem 4. Platz im Vorjahr beim Turnier in Miehlen wollte man in diesem Jahr in Heistenbach nach Möglichkeit eine Steigerung erzielen. Doch Hochmut kommt meistens vor dem Fall, oder wenn man den Gegner zu leicht nimmt ist der Stärker als erwartet.
An dieser Stelle könnte man jetzt noch einigen für das sog. Phrasenschwein tun; Fakt bleibt jedoch die blamable Vorstellung der Mannschaft. Gut. gegen Holzappel kann man in 15 Minuten 3:0 verlieren, aber nicht 7:0 gegen Hahnstätten. Bei der Fejleranalyse muss hier jeder bei sich zuerst anfangen bevor es an einen Mitspieler Schuldzuweisungen gibt..
Weder wurde der Gegner eng genug gedeckt, noch der Raum, und auch beide Torhüter zeichneten sich nicht gerade aus. Zwar wurde es den Stürmern leicht gemacht frei vor dem Gehäuse aufzutauchen, aber so manches Gegentor hätte die sog. Oma im Rollstuhl gehalten.
Über das Verhalten auf dem PLatz bei diesem Turnier wird Mannschaftsintern noch zu reden sein, jedoch nicht um, wie schon gesagt, Schuldzuweisungen an den Einzelnen zu machen, den verloren hat die ganze Mannschaft.

Jetzt gilt es am kommenden Wochenende bei eben dem Gegner der uns zu vorgeführt hat das ganze wieder gut zu machen, und mit einer ordentlichen Leistung zu beweisen das die "Alten Herrn des TUs SInghofen" auch Fusbbal spielen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  Heute waren schon 6 Besucher (38 Hits) hier! Alte Herrn TuS Singhofen