Alte-Herrn-TuS-Singhofen
  News 2011
 
SV Oelsberg - TuS Singhofen 2:9
Am Mittwoch, 19.10.11, reisten die Alte Herren des TuS zum Auswärtsspiel beim SV Oelsberg. Trotz widriger Witterungsbedingungen entwickelte sich auf dem kleinen Rasenplatz ein anschauliches Spiel, bei dem die Gäste von Beginn an das Heft in die Hand nahmen. Vor allem Patrick Höhn und Michael Hoh sorgten immer wieder für Bewegung und gefährliche Aktionen vor dem Tor der Gastgeber. So dauerte es auch nicht allzu lange bis zum 1:0 aus Sicht des TuS Singhofen und die Tore zum 2 : 0 und 3 : 0 ließen auch nicht all zu lange auf Sicht warten. Danach nutzten die Gastgeber eine Nachlässigkeit in der Singhofener Hintermannschaft zum 1 : 3 Anschlusstreffer, doch schon im direkten Gegenzug wurde der alte Abstand wieder hergestellt und der Vorsprung sogar noch zum 5 : 1 ausgebaut. Nach der Pause dann das gleiche Spiel. Singhofen dominierte nach Belieben und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Beim Stand von 7 :1 nutzte dann die Alte Herren aus Oelsberg eine verunglückte Abwehraktion zum zweiten Treffer an diesem Tag. In der Folge zog der Gast aber das Tempo wieder ein wenig an. Es wurden nun über die Außen Klaus Brings und Uwe Schmidt Angriff auf Angriff vorgetragen und die Treffer zum 8 : 1 und 9 : 1 erzielt. Bei noch konsequenterer Ausnutzung der Chancen wäre ein Ergebnis im zweistelligen Bereich durchaus möglich gewesen. Nach einer Durststrecke von 4 Niederlagen in Folge und insgesamt 7 !!! ausgefallen Spielen endlich mal wieder ein Sieg, der auch in der Höhe verdient ist. Die Tore für die Singhofener Elf erzielten Michael Hoh (4 Tore), Uwe Schmidt (2 Tore), Patrick Höhn (2 Tore) und Jörg Höhler.

30.08.2011 Horbach- Singhofen 7 : 1
Auf dem neuen Kunstrasen im vorderen Westerwald sollte die Klatsche gegen Lahnstein wett gemacht werden, und so begann man auch das Spiel gegen die AH aus Horbach. Mit gefälligem Kombinationsspiel über die Aussenpositionen wurde Druck auf das gehäuse der Gastgeber ausgebübt. Dabei konnten die Chancen jedoch nicht verwertet werden. Und wie es dann immer kommt, kam es auch hier. Horbach erkämpfte sich einen Einwurf zurück und nutzte den kollektiven Tiefschlaf aus um zur Führung einzunetzen.
Sofort wurde wieder das gegnerische Tor belagert. Und wieder wurden zunächst beste Torchancen nicht verwertet. Erst nach fast 30 Minuten konnte Michael Hoh einen schnell vorgetragenen Angriff zum hochverdienten Ausgleich abschließen. Mit diesem Ergebnis ging es auchin die Pause
Der Gegner stellte sein Team komplett um und wechselte 6 neue Spieler ein. Bis man sich auf die neu formierten Gäste eingestellte hatte stand es schon 5 : 1. Zunächst konnte Steffen Beck seinen Gegner nur durch ein Foul im Strafraum bremsen. Danach brachen alles Dämme. Es fehlte an Laufbereitschaft, Orientierung, Zusammenspiel und Konzentration. Die leichtesten Bälle wurden verloren oder einfache Fehlpässe gespielt. Hinzu kam das permanente unnötige Gemecker verschiedener Spieler, die es selbst nicht besser machten wie ihre Mitspieler.
Erst nach ca. 20 Minuten wurde das Spiel wieder besser, ohne jedoch die Dominanz der 1. Halbzeit zu ereichen. Auch Torchancen waren Mangelware. Es wurde sich zwar bemüht, ein Spielfluss kam nicht mehr auf. Die beiden letzten Treffer des Spiels fielen dann auch zwangsläufig.
Eine solche Leistung ist nichtdas was unsere Mannschaft kann und sonst auch zeigt. Es bleibt nur zu hoffen, dass es sich um einen Einzelfall gehandelt hat und man beim nächsten Spiel in Dahlheim an die Leistungen vor der Sommerpause anknüpft.

24.08.2011 Lahnstein - Singhofen
In einem umkämpften Spiel konnte sich Lahnstein dank seiner Technik und des weitaus geringeren Altersdurchschnitts knapp durchsetzen und das Spiel gewinnen.

13.08.2011 Ü35 Turnier
Als Gastgeber sollte ein Platz af dem Treppchen erwartet werden, zumal als Vizepokalsieger. Und so zeigten die jungen Alten Herren von Beginn an was es zu erreichen galt.
Gegen Lierschied, den späteren Turniersieger, gab es gleich einen 1 : 0 Sieg durch das Tor von Lippi. Ud auch im 2. Spiel gegen Gückingen wurde man seiner FAvoritenrolle gerecht. 2 x Hoh und 1 x Höhn. Gutenacker hingegen war mal wieder eine Nr. zu groß, obwohl man auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wäre. So blieb erneut Michael Hoh der Ehrentreffer vorbehalten. Schließlich konnte Welterod den Einzug ins viertefinale nicht bremesen. Wieder war es der H+H Sturm (Hoh und Höhn) der Traf.
Mit Heistenbach traf man auf einen der wenigen Gegner gegen den man im Saisonverlauf verloren hatte. Doch Paddy Höhn sicherte mit 2 Treffern den Halbfinaleinzug. Hier wartete mit Holzappel eine technisch starke Truppe, die sich auch von einem frühren Rückstand durch Michael Hoh nicht bremesen lies und das Spiel verdient 2 : 1 gewann.
Die beiden Halfinalverlierer belegten beide den 3. Platz hinter Holzappel, das im 9m-schießen dem TuS Lierschied unterlag. 25.07.2011 Turnierplan Ü35
Der Turnierplan zum Ü35 am 13.08.2011 liegt nun vor und kann hier eingesehen werden 22.06.2011 Nassau- Singhofen 3 : 6
Gegen 10 Nassoven muss man, rein die Chancen betrachtet, das Spiel eigentlich 2stellig gewinnenn. Zu Beginn hatte die von Achim Hees gecoachte Singhofener Elf nicht die richtige Einstellung - wie immer gegen Mannschaften in Unterzahl. Dann lag man auch schon nach einem Abwehrschnitzer mit 1 : 0 hinten. Nach weiteren 5 Minuten dann das 2 : 0 für Nassau. Ein eigentlich harmloser Schuß rutschte Patrik Klos über die Fingerkuppen und fiel ins Netz. Danach dann begann die Singhofener Mannschaft Fußball zu spielen und kam zu zahlreichen hochkarätigen Chancen die zunächst allesamt ungenutzt blieben. Entweder war es Unvermögen oder aber der reaktionsschnelle Nassauer Keeper hatte ein Körperteil dazwischen. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit als Michael Hoh mit einem Doppelschlag doch noch den Ausgleich markieren konnte. Nach der Pause war es dann ein Spiel auf ein Tor. Nassau kam wirklich nur noch ganz selten aus der eigenen Hälfte und Shayne Hunder erzielte dann auch umgehende den 3 : 2 Führungstreffer für die AH aus Singhofen. In der Folgezeit erzielten Klaus Brings mit toller Direktabnahme und Uwe Schmidt die weiteren Treffer zur zwischenzeitlichen 5 : 2 Führung. Für die Nassoven verkürzte dann noch einmal Faruk Turan auf 3 : 5 ehe Michael Hoh fast im direkten Gegenzug den 6 : 3 Endstand erzielte. Mit dem zweiten Derby-Sieg innerhalb einer Woche gehen die AH des TuS Singhofen nun in die verdiente Sommerpause. Ein Dank gilt den AH der TuS Nassovia Nassau zu sagen, die in Unterzahl antraten und trotzdem über die gesamte Partie ein fairer Gegner waren. Elmar Kretz hatte keinerlei Schwierigkeiten mit der Leitung der Partie.

18.06.2011 Miehlen - Singhofen 1 : 3
Einen Spielbericht schreibe ich heute nicht, das könnt ihr selbst machen. Den besten stelle ich ein

10.06.2011 Singhofen - Horbach 2 : 2
Auf fremdem Geläuf, in Hunzel, zum Heimspiel gegen Horbach. Nach der Pokalpleite wollte man an den guten Ergebnissen der jüngsten Vergangenheit anknüpfen. Auf dem ungemähten Platz entwicklete sich schnell ein munteres Spielchen mit dem starken Gast aus dem Westerwald. Nach nur 5 Minuten konnte Goalgetter Michael Hoh bereits die Führung markieren, doch wer gedacht hatte das es so weiter geht sah sich schnell getäuscht. Horbach konnte immer wieder den Ball erobern, da man zu leichtfertig den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor bzw. zu langsam nachrückte. Zunächst konnte die Abwehr die Angriffe noch abwehren, doch nach 20 Minuten erzielte Horbach den verdienten Ausgleich. Bis zur Pause tat sich nichts mehr.
Nach dem Seiten- und Spielerwechsel musste Singhofen sich erst wieder finden. Vier neue Spieler brachte nzunächst etwas unruhe in die Reihen, und das konnte Horbch nach wenigen Minuten zur Führung nutzen. Singhofen ersuchte jetzt mehr druck aufzubauen, ohne jedoch echte Torchancen heraus zu spielen. Lediglich ein Lattenkracher von Frank Lippold brachte Gefahr für das Gästegehäuse. Als schon niemand mehr mit dem Ausgleich rechnete, spielte Steffen Maus mit einem kurzen Pass in den 16er Jörg Höhler frei, der geschickt am Keeper vorbei Einnetzte. Mit diesem verdienten Remie ging das Spiel wenig später auch zu ende.

28.05.2011 Singhofen - Katzenelnbogen 2 : 3

Finale auf eigenem Platz, da will wohl jeder gewinnen. Mit der Taktik der vorangegangenen Spiele wollte man auch das Finale bestreiten. Zwar konnte man sich zu Beginn auch eine optische Übelegenheit erspielen, der Gegner jedoch wusste durch gefährliche Gegenstöße zu überzeugen und war einem Tor immer näher. Und so konnte ein Ballverlust im Mittelfeld zum verdienten 0 : 1 genutzt werden. Doch wer dachte das Spiel sei jetzt gelaufen irrte, den Singhofen übte nun mehr Druck aus und stand auch in der Abwehr besser. Zunächst scheiterten die Bemühungen den Ausgleich zu erzielen noch an der Latte und dem guten Torwart, doch nach 28 Minuten konnte Michael Hoh eine Abpraller von der Latte zum 1 : 1 abstauben. Mt diesem Ergebnisguing es auch in die Pause.
Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild wie zuvor, Singhofen war spielbestimmend ohne jedoch einen Treffer zu erzielen. Dies war wiederum dem Gast vorbehalten, der nur 10. Minuten vor dem Ende das 1 : 2 erzielen konnte. Nun wurde der Libero aufgelöst und mit in den Sturm beordert. Diese Maßnahme zeigte auch sofort Wirkung, denn fast umgehend konnte erneut Michael Hoh den Ausgleich erzielen. Und nun folgte der taktische Fehler des Trainers, der Libero Paddy Höhn wieder auf seine Position beorderte anstatt weiter Druck zu machen und die Führung zu erzielen. 2 Minuten vor dem Ende der Partie konnte Katzenelnbogen, nach einer Standartsituation durch Armin Stein das 2 : 3 erzielen. Singhofen griff nun mit allen was man hatte an, selbst Torwart Guido Bauer zog es in die Sturmspitze, und fast wäre ihm sogar noch der Ausgleich gelungen, aber in der vielbeinigen Abwehr blieb der Ball hängen.
Erhobenen Hauptes konnte man den Platz verlassen und dem glücklicheren der beiden gleichstarken Mannschaften zum Pokalsieg gratulieren.

20.05.2010 Singhofen - Dahlheim 3 : 2

Nach nur einer Woch traf man im Pokalhalbfinale erneut auf die AH aus Dahlheim. Und wieder stellte Ulli die Mannschaft devensiv auf um dem spielerischen Vorteil des Gegeners entgegen zu wirken. Die Taktik ging auf, und nicht nur das, Singhofen war in der 1. Halbzeit phasenweise auch die spielbestimmende Mannschaft. Durch Kampfgeist, und leider auch zum teil übertriebene Härte, eine hohe Laufbereitschaft und Erfahrung konnte man mit einem Sehenswerten Konter durch Shayne die verdiente Führung erzielen. Das 2 : 0 durch Paddy bereitet er dann gleich auch vor. Leider wurde danach die Partie durch kleine Fouls, von beiden Seiten, immer wieder unterbrochen. Hinzu kamen Zuschauer die durch unnötiges Kommentieren jeder Spielsituation die Stimmung noch mehr anheizten.
Nach der Pause nahme man ob der Führung etwas das Tempo aus dem Spiel. Dahlheim konnte nun die Oberhand gewinnen und setzte das Tor des Gastgebers mächtig unter Druck. Nach 10 Minuten konnte man sich aus der Umklammrung etwas lösen und trat wieder energischer auf. Und so konnte erneut Shyane mit einem Konter das 3 : 0 erzielen. Offensichtlich dachte man nun das Spiel wäre gelaufen, denn nur so ist es zu erklären, dass Dahlheim nach dem Anschlußtreffer noch mal ins Spiel zurück fand. Angriff auf Angriff brachte schließlich gar das 3 : 2. Und nachdem Pit Knecht, für sein überhartes einteigen, mit Rot vom PLatz gestellt wurde standen die restliche 10 Mann permanent im und um den eigenen 16er. Gelegentliche Konter wurden leider nicht mehr zur endgültigen Entscheidung genutzt.
Und so war der Jubel nach dem Abpfiff des hervoragenden Schiedsrichters groß.
Ein ganz besonderer Dank den Spielern die freiwillig auf einen Einsatz verzichteten.

13.05.2011 Singhofen - Dahlhim 2 : 2

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, so lautet die Überschrift zu dieser Begegnung. Schon am kommenden Freitag steht man sich im Pokalhalbfinale erneut gegenüber.
Der Stärke des Gastes bewusst spielte Singhofen aus einem verstärkten Mittelfeld. Durch hohe Laufbereitschaft und einen großen Kampfgeist hielt man die Angriffe der Dahlheimer immer wieder auf. Hinzu kam noch das Glück des tüchtigen. Selbst konnte man mit dieser Spielweise wenig Druck auf das Gästetor ausüben, dennoch hatte man auch die ein oder andere Chance ein Tor zu erzielen. So konnte man mit einem glücklichen 0:0 in die Pause gehen.
Wer mit einem Bruch im Spiel gerechnet hatte, der sah sich getäuscht. Zwar war Dahlheim noch immer die spielbestimmende Mannschaft, doch die Konter der Singhofener wurde nun gefährlicher. Nach 50 Minuten konnte man mit einem schnellen Angriff über links durch Michael Hoh die Führung erzielen. Nun drückte der Gast noch stärker und erzielte wenig später den verdienten Ausgleich. In der folgende Drangperiode der Dahlheimer setzte Singhofen immer wieder gefährliche Konter, die 7 Minuten vor dem Ende mit der erneuten Führung durch Friedo Kaiser belohnt wurden. Jetzt versuchte Dahlheim alles und erhielt kurz ende der Partie einen berechtigen Foulelfmeter der den verdienten Ausgleich brachte.
Aufgrund der kämpferischen Leistung ein verdienter Punkt. Nun muss man am Freitag diese Leistung wiederholen.

11.05.2011 Heistenbach - Singhofen 3 : 0

Wegen des Poklaspiels musste die Begegnung auf Mittwoch verlegt werden. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen konnte man zunächst noch die Oberhand behalten, als jedoch Shayne wegen eines defekten Schuhs den Platz verlassen musste ging die Ordnung im Mittelfeld verloren. Nun kam Heistenbach besser ins Spiel, zunächst ohne das von Ulli gehütet Tor in Gefahr zu bringen. Auf der anderen Seite erspielte man sich auch nur eine nennenswerte Chance, die Paddy leider nicht nutzen konnte. Nach 20 Minuten wurde Heistenbach immer besser und konnte mit einem Fernschuß, den ein Torwart bestimmt gehalten hätte, die Führung erzielen. Singhofen versuchte durch enorem Laufarbeit die spielerische Überlegenheit der Gastgeber auszugleichen, verlor aber zu schnell die eroberten Bälle. Und so konnte Heistenbach noch vor der Pause die 2:0 Führung erzielen.
Nach dem Seitenwechsel konnte man das Spiel dann ausgeglichener gestallten, erspielte sich aber immer noch keine zwingenden Torchancen. Heistenbach machte das besser, und erzielte mit einem gut vorgetragenen Angriff nach einer präzisen Flanke das 3 : 0. Trotz mehr Spielanteilen wurden keine Chancen herausgespielt. Immerwieder blieb der Ball in den Reihen des GAsgebers hängen.
Erst in den letzten 15 Minuten war man wieder überlegen und berannte das Gehäuse des Gasgebers regelrecht. Leider konnte keine der Tormöglichkeiten vollstreckt werden. Selbst klarste Möglichkeiten den Anschluss zu erzielen wurden vergeben, und so blieb es bei der verdienten Niederlage gegen einen starken Gegner dem man mit einer besseren Leistung auch ein Remis hätte abtrotzen können.

07.05.2011 Singhofen - Weinähr 2 : 1

In der 2. Runde des AH-Pokals standen sich die beiden besten Verlierer gegenüber. Da das Pokalfinale ein Heimspiel wird, war man natürlich hoch motiviert. Der Gegner aus dem Gelbachtal konnte leider nur mit 9 Spielern antreten, was jedoch mehr dem Gastgeber zu schaffen machte.
Zwar konnte man die Feldhoheit erobern, spielte jedoch zu umständlich und langsam um dem Gast wirklich gefährlich zuzusetzen. Nach fast 15 Minuten konnte Michael Hoh endlich die verdiente Führung erzielen. Noch bevor er auf 2:0 erhöhen konnte gelang Weinähr fast der Ausgleich. Zum Glück hatte Keeper Guido die Mauer gut gestellt. Immer wieder konnte Weinähr Konter fahren, die von der starken Abwehr allerdings entschärft wurden.
Nach dem Wechsel konnte der Gast einen 10ten Spieler bringen, hatte aber dadurch auch nicht mehr Spielanteile. Nach einem technischen Fehler von Pit Knecht galang gar der Anschlußtreffer. Dem nunmehr folgenden Angriffslauf wusste die Abwehr Weinährs paroli zu bieten oder die besten Chancen wurden kläglich vergeben. In der 60. Minute musste man, weil der Ball im Mittelfeld aml wieder vertendelt wurde, gar um den Sieg fürchten. Guido konnte mit einer Fußabwehr das Erreichen des Halbfinales sichern. Mit der wohl schlechtesten Saisonleistung konnte man erstmals die 2. Pokalrunde überstehen.

30.04.2011 Niederelbert - Singhofen 2 : 2

Zum ersten Gastspiel im Westerwald reiste man mit nur 11 Spielern an, doch auch diese Mannschaft setzte das gute Spiel der vergangenen Wochen fort. Mit gutem Stellungsspiel der gesamten Mannschaft konnte man die Angriffsbemühungen der Niederelberter immer wieder stoppen, und selbst gefährlich vor dem Tor des Gastgebers auftauchen. Leider wurde ein erste gute Aktion durch den guten Schiedsrichter abgepfiffen nachdem Michael Hoh im 16er den frei stehenden Jörg Höhler bedient hatte, entschie der Unparteiische auf Abseits. Wenig später war es dann doch soweit, und Klaus Brings konnte seine neuen Fussballschuhe mit dem Führungstreffer gebührend einweihen. Bis zur Pause wurde es versäumt die Führung auszubauen.
Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber mit ihren Frischen Leuten die Oberhand gewinnen, und erzielten in den ersten 15 Minuten der 2. Hälfte schnell 2 Tore. Wobei die Abwehr beim 2. Treffer versäumte einzugreifen und der Torschütze seelenruhig alleine auf Keeper Guido zulaufen konnte. Nach dem Rückstand zeigte die Mannschaft Moral und übernahm wieder das Kommando auf dem Platz. Schließlich konnte auch noch der Betreuer der 2. Uwe Schmidt, der nachgefahren kam, eingewechselt werden. Wenige Minuten vor dem Ende der Partie belohnte Michael Hoh die Bemühungen mit dem verdienten Ausgleich.

23.04.2011 Singhofen - Holzhausen 4 : 0

Die 2. des TuS machte im Vorspiel mit ihrem 4:0 gegen Heistenbach einen großen Schritt in Richtung Aufstieg, da wollten die AH nicht minder schlecht aussehen. Bei perfektem Fußballweter, und leider nicht so gutem Platz, zeigte Singhofen von Beginn an wer das Spiel gewinnen wollte. Zwar wurden zu Begnn noch viele lange Pässe gespielt, doch nach ca. 10 Minuten besserte sich das und es wurden Chancen im Minutentakt herausgespielt. Paddy Höhn gelang nach 18 Minuten die verdiente Führung. Nur wenig später krönte er seine gute Leistung mit dem 2 : 0. Lediglich mit einem berechtigten 11m konnte Holzhausen Gefahr ausstrahlen, doch Keeper Guido bewies seine stärke in der 1:1 Situation und konnte den Ball halten. Der schönste Spielzug des Tages führte dann kurz vor der Pause zum verdienten 3 : 0 durch Klaus Brings, der eine scharfe hereingabe von Paddy Höhn aus nächster Nähe im Netz versenkte.
In der 2. Hälfte lies man es langsamer angehen, spielte jedoch trotz der vielen Wechsel (6 neue Spieler) kombinationssicher weiter. Leider konnten die daraus entstehenden Chancen nicht mehr so ausgiebig wie im ersten Abschnitt verwertet werden. Lediglich Michael Hoh konnte noch einen Treffer markieren. Zuvor hatte er eine Gelegenheit ausgelassen, als er den Keeper an der Strafraumgrenze getunnelt hatte, der Ball aber leider knapp am Gehäuse vorbei kullerte.

16.04.2011 Laurenburg/ Gutenacker - Singhofen 2 : 1

Zur 1. Pokalrunde musste man beim Titelverteidiger an der Aar antreten. Im Vorjahr hatte man auf eigenem Platz die 2. Runde noch mit 0 : 7 verloren, wußte also um die Stärke des Gastgebers.
Doch bereits nach 2 Minuten konnten die Kombinierten, nach einem Mißverständnis zwischen Verteidiger und Torwart, die Führung erzielen. Und nur eine Minute später musste Libero Steffen Maus verletzt den Platz verlassen. Für ihn kam Ulli Pech, der, wie sich herausstellen sollte, eine ideale Kombination zur herausragenden Abwehr werden sollte. Singhofen nahm nunmehr das Heft in die Hand und verlegte das Spiel überwiegend in die Hälfte des Gasgebers, doch leider ohene einen Treffer erzielen zu können. Auf der Gegenseite lies die Abwehr keine weiteren Torschüsse zu, so dass Guido entweder nur Rückgaben bekam oder Kullerbälle halten musste.
Nach der Pause wurde die Singhofener Überlegenheit noch größer, weil sich Laurenburg/ Gutenacker ausschließlich auf das Kontern beschränkte. Doch alle Angriffsbemühungen blieben ohne Erfolg oder in der tief gestaffelten Abwehr des Gastgebers hängen. Die Konter der Heimmanschaft konnten meistens noch vor der Strafraumgrenze abgefangen werden, doch je länger das Spiel dauerte um so öfter gelang es dem Gegner auch mal zum Abschluß zu kommen, doch zum Glück meist zu hoch. Erst 7 Minuten vor dem Ende gelang dann doch noch die 2 :0 Führung, und nur wenig später hätte es gar 3 : 0 stehen können, wäre da nicht der "Hexer" Guido auf der Linie gewesen. Mit einem Refelex verhinderte er ein weiteres Gegentor. Nach dem 2 : 0 löste man den Libero auf, und konnte so noch mehr Druck aufbauen, der jedoch bis zur 70. Minute ohne Erfolg blieb. In der Schlußminute erkämpfte sich Michael Hoh dann den Ball am Strafraum des Gegners und legte die Kugel für Paddy Höhn vor, der doch noch das Ersehnte 2 : 1 markieren konnte. Dieses Ergebnis hatte man sich mit einer starken Maanschaftsleistung verdient, ein Unentschieden wäre gar gerechter gewesen.

09.04.2011 Hahnstätten - Singhofen 1 : 1
An der Aar wollte man spielerisch besser aussehen wie zuvor gegen Oelsberg. Mit einigen Änderungen in der Aufstellung zum 1. Spiel übernahm man auch die Initiative auf dem Platz, und wusste durch gutes Kombinationsspiel zu überzeugen. Immer wieder wurden die Außen eingesetzt und so konnten die Stürmer mit gutem Zuspiel in den Strafraum Gefahr auf das Heimtor ausstrahlen. Nach 10 Minuten gelang es Michael Hoh sich nac einem solchen Anspiel auf engstem Raum gegen 2 Verteidiger durchzusetzen und die verdiente Führung zu erzielen. Ein klarer 11m an Jörg Höhler, nur wenig später wurde vom Schiedsrichter leider nicht gegeben, und so blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung.
Zu Beginn der 2. Hälfte änderten sich die Vorzeichen durch die vorgenommenen Wechsel auf beiden Seiten. Hahnstätten hatte nunmehr die Spielhoheit im Mittelfeld, und berannte das TuS Tor. Doch die Abwehr hielt dem Druck stand, und leitete schnelle Gegenangriffe ein, die leider nicht zum Ausbau der Führung genutzt werden konnten. Hahnstätten drückte mit Macht auf den Ausgleich, und konnte diesen in der 60. Minute mit einem 11m auch erzielen. Alles in allem ein gerechtes Remis und eine spielerische Steigerung gegenüber dem Heimspiel gegen Oelsberg.
06.04.2011 Singhofen - Oelsberg 4 : 2
Wegen eines B-Jugendspiels musste die Partie auf Mittwoch verlegt werden, so wurde die Saisoneröffnung um 4 Tage verschoben.
Es sollte das gute Ergebnis des Vorjahres wiederholt werden, als man den Gegner in der 1. Pokalrunde mit einem deutlichen Heimsieg nach Hause schickte.Da keiner der beiden Torhüter zur Verfügung stand, musste Ulli Pech ins Tor. Bei seinem letzten Einsatz auf dieserPosition sprang ein deutlicher Sieg gegen Bornich heraus. Oelsberg fand zu Beginn der Begegnung besser ins Spiel als gedacht, vor allem auch weil das Mittelfeld sich zu wenig bewegte und dem Gegener zu viel Raum lies. Zum Glück konnten die Angriffe alle vor dem 16-Meterraum gestoppt werden. Nach 10 Minuten wurde das Singhofer Spiel dann besser, und Jörg Höhler konnte das 1. Tor des Jahres erzielen. Nunmehr übernahm Singhofen die Kontrolle über das Spiel und fuhr einen Angriff nach dem anderen. In der 25. Minute war es dann Steffen Beck der mit seinem Premierentor die 2:0 Führung erzielte. Steffen Maus konnte mit einem verwandelten 11er gar auf 3:0 erhöhen. Doch schon im Gegenzug ertönte die Pfeife von K-L. Spitz erneut, und es gab einen 11 Meter gegen Singhofen, der zum Anschlußtreffer führte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte jonnte Michael Hoh den 4:1 Halbzeitstand erzielen.
Nach der Pause spielte nur noch der Gastgeber, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Oelsberg verlies sich ganz auf seine Konter und war mehr oder weniger damit erfolgreich, als Steffen Beck einen weiteren 11 Meter verursachte der zum 2. Gegentor führte.
Von nun an belagerte Singhofen das Tor des Gegners regelrecht, und es wurden zahlreiche Torchancen, zum teil kläglich, vergeben. Viele davon durch Eigensinnigkeit. Nach 35 schlechten Minuten des Gastgebers beendete Karl-Ludwig Spitz die 1. Partie der Saison.
Es kann also nur besser werden.
12.01.2011

Wir fahren am 23.01.2011 um 09:30 Uhr ab Bushaltestelle an der Kirche. Bitte pünktlich!!!
Die Spiele beim Ü40 Turnier:
10:26 Uhr TuS Miehlen 0:2
11:18 Uhr TuS Gückingen 0:1
11:56 Uhr TuS Hahnstätten 0:2
13:00 Uhr SG Birlenbach/ B. 0:2
14:04 Uhr TuS Nassau 0:1

Die Ergenisse sprechen leider nicht für sich. In allen Spielen waren wir gleichwertig wenn nicht sogar besser, nur haben wir das Tor nicht getroffen.

07.01.2011

Gegener des Ü40 Turnier stehen fest, wir treffen in Gruppe A auf:
TuS Nassau
TuS Miehlen
SG Birlenbach
TuS Hahnstätten
TuS Gückingen
Der Spielplan kommt nächste Woche


 
  Heute waren schon 6 Besucher (54 Hits) hier! Alte Herrn TuS Singhofen