Alte-Herrn-TuS-Singhofen
  News 2015
 
07.10.2015   TuS Singhofen  - SG Attenhausen/ Gutenacker 2 :3 (2:2)

Bevor das letzte Spiel der Saison angepfiffen wurde konnte Ulli noch Achim Hees für 350 Spiele im Trikot der AH ehren. Wir präsentierten uns gleich als Heimmannschaft und übernahmen das Komando auf dem Platz. Unser Mittelfeld stand sehr hoch und lies dem Gast keinen Platz sein Spiel zu entfalten. Bereits nach nur 3 Minuten gelang Uwe Schmnidt die frühe Führung. Und auch in der Folge blieben wir überlegen und erspielten Chancen für drei Spiele, unser Sturm war aber leider nur ein flaues Lüftchen und vergab alle Chancen leichtfertig oder überhastet. Nach ca. 20 Minuten konnten die Kombinierten völlig überraschend nach einer Ecke ausgleichen, als sich Dominic den Ball ins eigene Netz lenkte. Nur fünf Minuten später gelang Jubilar Achim die erneute Führung nach einem weltklasse Zuspiel von Frank Stoess Unmittelbar vor der Pause sprang Tom im Strafraum der Ball an die Hand und der Gast verwandelte des fälligen 11m zum Ausgleich. Nach der Pause wurde das Spiel, aufgrund der Wechsel auf beiden Seiten, offener, wobei wir weiterhin die spielbestimmende Mannschaft waren. Wie schon im ersten Abschnitt vergaben wir auch nach dem Wiederanpfiff beste Gelegenheiten in Führung zu gehen. Auf der anderen Seite kam auch der Gast zum Abschluß konnte Guido, der die zweite Halbzeit den Kasten hütete aber nicht überwinden. Es bedurfte erneut ein Foul im Strafraum, diesmal war es Steffen Maus der Futschko gefällt hatte, um die Führung zu erzielen. Danach drückten wir den Gast weit in die eigene Hälfte, vergaben aber weiter alle Möglichkeiten den Ausgleich zzu erzielen. Oftmals wurde entweder zu spät oder zu überhastet abgespielt, oder versucht mit langen ungenauen Diagonalpässen die eng stehende Abwehr zu knacken. Insbesondere bei den sog. Standarts waren wir viel zu harmlos. Das Ergebnis hätte aber auch noch deutlicher ausfallen können, aber weil Gutenacker seine Konerchancen liegen lies blieb es letztlich bei einem glücklichen Sieg für den Gast.

10.10.2015   TuS Singhofen  - Horbach 0 :5

Bei schönstem Herbstwetter mussten wir gegen die A-Jugend aus dem Westerwald beweisen, dass wir nicht nur in der B-Klasse bestehen können, sondern auchunseren Enkeln noch das Wasser reichen können. Der Gast legte auch gleich mit Tempo los und drückte uns in die eigene Hälfte, doch mit hoher Laufbereitschaft konnten wir lange Zeit das von Guido gehütete Tor sauber halten. Es passten zwar nicht alle Zuordnungen, aber das fehlende Spielverständnis wurde durch die läuferische Leistung im Mittelfeld aufgefangen.
Nach ca. 25 Minuten war der Bann leider gebrochen. Mit einem sehenswerten Drehschuß aus 18 m in den Winkel gingen die Gäste verdient in Führung.

Nach der Pause mussten wir durch einen Konter das 0 : 2 hinnehmen, fanden in der Folge besser ins Spiel und konnte auch Chancen herausspielen. Leider kamen wir nicht so klar zum Abschluß um den Anschlußtreffer erzielen zu können. Als dann die Kräfte nachließen konnte Horbach den Altersunterschied ausspielen und binne weniger Minuten noch 3 Tore erzielen.



26.09.2015   TuS Singhofen  - Altendiez 1 :0


Drei Monate nach dem letzten Spiel freuten sich alle darauf endlichwiede gegen den Ball treten zu dürfen. Der Gast aus Altendiez hatte alles möglich unternommen um mit 11 Spielern anzureisen und das Spiel zu ermöglichen. Bei bestem Fußballwetter zeigten wir auch unseren besten Fußball und konnten gleich zu Beginn mehrer hochkarätige Chancen durch Stössi und Cristian Müller nicht verwerten. Hinten hatte die Abwehr alles im Griff.
Nach einer guten viertel Stunde gelang Altendiez der erste vielversprechende Konter. der auch fast zum Gegentor geführt hätte. Bei den zahlreichen Zuschauern wurde schon gemutmaßt, dass man den vielen vergeben Chancen hoffentlich nicht nochmal nachtrauert.
In der 23. Minute konnte sich Steffen Richter im Strafraum duchsetzen und vollendete ins lange Eck. Leider war dies auch der Schlußpunkt des Spiels, denn eine gegnerischer Verteidiger rutsche von hinten in Steffen und kugelte ihm nicht nur den Fuß aus sonder fügte ihm auch noch einen angebrochenen Knöchel zu.
Auf diesem Weg alles Gute Steffen, und hoffentlich schaffst Du schnell den Weg zurück auf den Platz.
Das Spiel wurde nach diesem Vorfall in Abspreche beider Teams abgebrochen

27.06.2015 Heilberscheid - TuS Singhofen 5 : 4 (3 : 1)

Auf fünf Positionen verändert reisten wir in den Westerwald nach Nomborn, wo das Spiel gegen die AH aus Heilberscheid stattfand. Bei herrlichem Sommerwetter und einem Teppich von Rasen waren wir die spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch die zahlreichen Möglichkeiten zum Erfolg zu nutzen. Heilberscheid hingegen konterte aus einer massiven Abwehr und war dabei recht effektiv. Und so waren wir über die gesamten Spielzeit hinweg immer im Rückstand bzw. konnten zeitweise ein Remis halten.
Bemerkenswert war die Moral der Truppe immer weiter das gegnerische Tor zu berennen und nicht aufzugeben, obwohl wir die Gegentreffer nicht verhindern konnten. Nach dem 3 : 3 hatten wir es genauso wie beim stande von 4 : 4 in der Hand das Spiel zu entscheiden, aber aufgrund des hoch stehenden Mittelfeldes konnte die dadurch in Unterzahl geratene Abwehr nicht verhindern das doch noch zwei Treffer im Gehäuse einschlugen.
Die Tore erzielten Shyane zum 2:1 und 3:3, Holle zum 3:2 und Christian Basset zum 4:4.
Herauszuheben sind die läufer- und spielrischen Leistungen von Luigi und Lars.

20.06.2015 TuS Dausenau - TuS Singhofen 4 : 2 (2 : 1)

An der Lahn wollten wir ansich an die Leistung aus Seitzenhahn anknüpfen, aber leider war kein Blumentopf zu gewinnen. Zu stark und zu jung zeigten sie die Mannen von der Lahn als überlegenes Team. Aus einem exzelenten Mittelfeld heraus bestürmten sie unser Tor und konnten mit ihren schnellen Außenspielern den Weg in den Strafraum finden. Erst nach der Umstellung von Pit und Ulli auf die jeweils andere Seite brachte Entlastung, dochda stand es bereits 1 : 0. Danach hatten wir mehr vom Spiel und drückten auf den Ausgleich, den Christian nach super Pass von Achim erzielte. In der Folgezeit waren wir der Führung näher als der Gastgeber, scheiterten aber an uns o. der Abwehr. Nach knapp 20 Minuten konnte Dausenau die Führung erzielen, und wieder waren es die jungen schnellen Spieler die unsere Abwehr überlaufen konnten und dem guten Kenan im Kasten keine Chance ließen. So ging es auch in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel konnten wir zunächst noch gut mithalten, mussten dann der enormen Laufleistung, vor allem im Mittelfeld, bei schwülen Temperaturen Tribut zollen. So konnte Dausenau zwei Tore erzielen die diesen Umständen zuzurechnen waren. Die darauf selbständig vorgenommene Umstellung brachte nichts außer noch mehr Ballverluste im Mittelfeld, die nzum Glück nicht zu nochmehr Gegentoren führten. Dank sein Kenan und der Abwehr um Neulibero Shayne. Mit einigen wenigen Kontern versuchten wir über die Runden zu kommen, und konnten so noch mit einem an Stössi verursachten 11er, den er selbst versenkte, das Ergebnis etwas verbessern. Kämpferisch war das eine super Leistung, und auch spielerisch mehr Licht als Schatten.


17.06.2015 SV Seitzenhahn - TuS Singhofen 1 : 1 (1 : 1)

In Hessen wollten wir an unsere Leistungen aus dem letzten erfolgreichen Spiel anschließen, zumal mit Lars Verstärkung aus dem aktiven Bereich dabei war. Der Gegner war allerdings anderer Auffassung und drängte von Anpfiff an auf das von Dominik, der Geburtstag hatte (Glückwunsch nachträglich), gehütete Tor. Ein ums andere mal gerieten wir ganz schön ins Schwimmen, vor allem weil die Abstimmung im Mittelfeld nicht passte. Erst nach einer Umstellung fanden wir besser ins Spiel, doch da stand es bereits 1 : 0. Zuvor hatte der Gastgeber einen Freistoß blitzschnell ausgeführt und damit die gesamte Hintermannschaft überrascht. Dominik konnte den Abschluss nicht verhindern. Wir hingegen konnten unsere Chancen nicht nutzen, besonders Frank hatte offensichtlich Angst seinem Bruder einen einzuschenken. Uns Uwe gelang vor der Pause doch noch der verdiente Ausgleich. Ein Freistoß von Frank pralle von der Mauer ab und Uwe reagiert am schnellsten. Erst tanzte er noch einen Verteidiger und den Torwart aus um dann seelenruhig einzuschieben.
Nach der Pause rückte das Mittelfeld weiter vor und erzeugte so mehr Druck auf das Tor der Gastgeber. Leider waren die Zuspiele in die Spitze zu ungenau um weiter verwertet zu werden, so blieben die Angriffsbemühungen überwiegend in der Abwehr hängen. Seitzenhahn konterte im zweiten Abschnitt mit meist drei Spitzen und tauchte mehrfach gefährlich vor dem Gehäuse auf, scheiterte aber ein ums andere mal entweder am guten Dominik oder an der aufmerksamen Abwehr um Libero Lars. Beide Teams schenkten sich nichts und überzeugten kämpferisch, wobei der ein oder andere die Sache etwas zu Ernst sah.
Schließlich konnte die gut leitende Schiedsrichterin das Spiel mit einem gerechten Remis abpfeifen.
30.05.2015 TuS Singhofen - SV Niederelbert 3 : 4 (1 : 2)

Der Gast aus dem vorderen Westerwald hat es, im Gegensatz zu unserem TuS, geschafft in die Bezirksliga aufzusteigen, da wollten wir zeigen dass auch auf dieser Seite der Lahn guter Fußball gezeigt wird. Unser Luigi setzte das auch unmittelbar in die Tat um und erzielte nach nur 2 Minuten die Führung. Alle glaubten ihn im Abseits, bis auf den Schiri und Luigi selbst, so konnte er seelenruhig zur Führung einschieben. Niederelbert wurde nicht wie erwartet stärker, sondern musste sich dem Druck, den das Mittelfeld mit Shayne, Steffen R. und Luigi aufbaute, beugen. Erst nach etwa 10 Minuten wurde der Gast stärker und bekam einige Chancen, die allerdings von der aufmerksamen Abwehr geblockt wurden. Als es dann einen Freistoß am 16er Eck gab erzielten die Wäller mit einem "Fulminaten" Kracher doch den Ausgleich.

Das Spiel wurde offener, aber mit etwas Übergewicht für den Gast. In einem sehr laufintensiven Spiel konnten sich die Gäste immer wieder über die Außenpositionen gefährlich dem Tor nähern. Auf der anderen Seite liesen wir gleichfalls unsere Möglichkeiten aus. Obwohl früh zu sehen war das auch der Gästekeeper nicht der Beste war, versäumten wir es mit dem ein oder anderen Distanzschuss zum Erfolg zu kommen. Den hatte der Gast zwei Minuten vor der Pause, als er einen Querpass abfing und zur Führung nutzen konnte.
Das Spiel hatte kaum wieder begonnen, da legte Frank Stöß Lackl eine Flanke so maßgerecht auf den Fuß das der Ball fast wieder durch das Netz aus dem Tor geflogen wäre. Jetzt waren wir am Drücker und wollten die Führung. Niederelbert versteckte sich jedoch nicht und versuchte weiter über die Flügel sein Glück, doch da waren wir aufmerksamer wie im ersten Abschnitt. Und durch die Mitte wurden die Angriffe von der Verteidigung geblockt oder die Schüsse landeten auf dem Bolzplatz. Schließlich war es Frank Stöß der den Mustergültig in den Strafraum gespielten Pass von Shayne zur Führung verwertete. Diese hielt nicht lange an, fast im Gegenzug gelang Niederelbert mit einem 20 Meter Kullerball ins lange Eck der Ausgleich. Nun wollten es beide Teams wissen und spielten mit offenem Visier, wobei der Gast mehr Glück hatte. Einen Befreiungsschlag den Guido zur Spieleröffnung nutzen wollte prallte am Rücken des eigenen Verteidigers ab und so konnte der Gast aus ca. 30 Metern ins leere Tor zum Endstand einnetzen. Dies auch weil wir in der Folge unsere guten Möglichkeiten allesamt nicht nutzen konnten, und dabei auch etwas zu eigensinnig waren. So konnte Niederelbert als Sieger in einem ausgeglichenen Spiel den Platz verlassen, und wir standen mal wieder mit leeren Händen da. Es hat sich mal wieder gezeigt, dass wir selbst bei drei eigenen Toren ein Spiel nicht gewinnen können. 



22.05.2015 TuS Singhofen - Dachsenhausen  7 : 2 (2 : 1)

Lange nicht mehr gegen Dachsenhausen gespielt, daher war auch nichts über die Stärke des Gastes bekannt. Mit einer ungewöhnlichen Aufstellung, alle die am Training teilgenommen hatten wurden auf dem Feld verteilt, begannen wir die Partie. Anfängliche Probleme auf den zum Teil ungewohnten Positionen brachten dem Gast einige gute Möglichkeiten ein. Selbst hatten wir auch einige Chancen und hätten ebenfalls in Führung gehen können, doch das war Dachsenhausen gegönnt. Luigi hatte einen Stürmer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen 11er konnte Guido nur noch aus dem Netz angeln. Danach stellten wir etwas um, Ulli spielte weiter vor der Abwehr als Libero wodurch die Räume im Mittelfeld enger wurden. Wir konnten uns dann auch weitere Möglichkeiten erspielen. Stößi war es mal wieder, der mit einer schönen Einzelleistung den Ausgleich herstellte. Wenig später legte er Achim die Halbzeitführung auf.
Nach der Pause hatten wir das Spiel mit sechs neuen Spielern von Beginn an im Griff, und konnten durch Uwe kurz nach Anpfiff die Führung ausbauen. Als wir Mitte der 2. Hälfte etwas nachlässig agierten gelang Dachsenhausen der Anschluss, doch der weiße Pele stellte nach einem Weltklasse Pass in den „Lauf“ den alten Abstand wieder her. Und als Lackl gar das 5. Tor gelang war die Freude groß.
Dachsenhausen verlegte sich aufs Konterspiel, konnte jedoch keinen Abschluss mehr verbuchen. Wir hingegen ließen noch einige gute Möglichkeiten aus. Die letzten beiden Treffer gingen dann wieder auf das Konto von Stößi. Das 6 : 2 mit einem klasse Freistoß aus 20 Metern in den Winkel und den Abschluss neben den kurzen Pfosten. Noch besser wie das Spiel war die 3. Halbzeit, an der auch der Gast einen regen Anteil hatte.

25.04.2015 Altendiez - TuS Singhofen 3 : 2 (1 : 1)

Lichte Eiche, der Platz auf dem wir gegen Altendiez antreten mussten. Eine wahre Rarität unter den Fußballplätzen im Rhein-Lahn-Kreis. Daher fanden auch nicht alle Spieler den direkten Weg zu diesem Waldspielplatz, der seinem Namen auch alle Ehre macht. Wobei vorweg gesagt sei, dass der Untergrund nicht schuld an der späteren Niederlage war. Es lässt sich von der Qualität des Platzes nicht das Spiel ableiten genau wie von der Farbe oder dem Preis des Schuhwerks nicht auf die Fähigkeiten des darin steckenden Spielers geschlossen werden kann.
Zum Spiel. Altendiez zeigte sich als der bekannt starke Gegner, und so entwickelte sich ein flottes AH-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wobei nicht festzustellen war welche Mannschaft besser war. Glücklicher waren wir, nach 21 Minuten erzielte Frank Stöß mit einem schönen Fernschuss die Führung. Altendiez wechselte nunmehr vier neue Spieler ein und erhöhte den Druck, mit Erfolg.
Nach einem Eckball schaute die gesamte Mannschaft dem Ausgleichstreffer nur zu. In der Folge hätten beide Teams noch weitere Treffer erzielen können, was durch die guten Abwehrreihen allerdings verhindert wurde. So ging es mit dem Remis in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel spielte Altendiez hoch überlegen und erarbeitet sich etliche Chancen, die zum Teil kläglich vergeben wurden. In unserem Spiel passte gar nichts, erst nach einer Umstellung gelang es uns bessrer ins Spiel zu kommen. Als Stössi auf der linken Seite Ulli Pech mit der Hacke in den Strafraum steil schickte konnte der Gegner die Flanke nur noch mit einem Handspiel verhindern. Den fälligen 11er verwandelte Frank zum 1:2.
Leider konnte fast direkt im Gegenzug, erneut nach einer Ecke der Ausgleich erzielt werden. Als nur noch sieben Minuten zu spielen waren, und sich schon alle auf ein Unentschieden eingestellt zu haben schienen, übersah der sonst gut leitende Schiedsrichter eine Abseitsstellung und so konnte Altendiez noch den Siegtreffer erzielen.



18.04.2015 TuS Hahnstätten - TuS Singhofen 1 : 8 (0 : 3)

In der ersten Runde des diesjährigen Kreispokals reisten wir nach Hahnstätten auf den Heideberg. Einem Hartplatz der seinem Namen alle Ehre machte.

Nach einer Abtastphase zu Beginn verlagerte die Elf aus Singhofen das Spielgeschehen immer mehr in die Hälfte der Gastgeber. Vor allem der an diesem Tag sehr lauffreudige Patrick Höhn und auch Stürmer Frank Stöß waren stets anspielbar und sorgten immer wieder für Gefahr. Nach 18 Minuten war Patrick Höhn dann  nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum zu bremsen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Frank Stöß zur 1 : 0 Führung. Im direkten Gegenzug dann fast der Ausgleich. Doch der Stürmer der Hahnstätter vergab kläglich vor dem leeren Tor. Nur eine Minute später war es erneut Frank Stöß der mit seinem zweiten Tor an diesem Tag den Vorsprung auf 2 : 0 ausbaute und als dann der gleiche Torschütze in der 32. Minute das 3 : 0 und damit einen lupenreinen Hattrick erzielte, schien die Vorentscheidung bereits vor der Halbzeit gefallen, zumal die Defensive der Singhöfer Elf nur wenige Torchancen zulies.

In der Pause  wurde auf Seiten des TuS aus Singhofen gewechselt. Auf insgesamt fünf Positionen wurde die Mannschaft verändert. Die sich daraus ergebende Unordnung wussten die Hahnstätter zu nutzen und kamen durch einen Foulelfmeter in der 40. Minute auf 1 : 3 heran. Doch nur einige Minuten später stellte Christian Müller mit seinem Treffer zum 1 : 4 den alten Abstand wieder her. Nun nahmen der TuS aus Singhofen wieder das Heft in die Hand. Immer wieder angetrieben von Patrick Höhn, Steffen Beck und auch dem mittlerweile eingewechselten Shayne Hunder wurden zahlreiche Angriffe vorgetragen, wobei das Mittelfeld durch kluges Doppelpass-Spiel schnell überbrückt wurde. Shayne Hunder erzielte dann auch in der 55. Minute, mit einem nicht ganz unhaltbaren Distanzschuss das 1 : 5 und wenige Minuten später krönte Steffen Beck seine gute Leistung mit dem Treffer zum 1 : 6, getreu dem Motto: Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. In den letzten drei Minuten der Begegnung erhöhte Frank Stöß mit seinen Treffern 4 und 5 an diesem Tag den Endstand von 8 : 1 für den TuS aus Singhofen.

Fazit: Man ist im Kreispokal eine Runde weiter und viel wichtiger - man kann auch in den neuen Trikots gewinnen.

In einer sehr fairen Partie war der einzige Wermutstropfen die Verletzung eines Hahnstätter Spielers, der sich bei einem Kopfball Duell eine schwere Platzwunde am Auge zugezogen hat. Auf diesem Wege gute Besserung.


11.04.2015 SV Arzbach - TuS Singhofen 4 : 0 (0 : 0)

Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen reisten wir mit 11 Spielern nach Arzbach, wo das Spiel nicht wie gewohnt auf dem Rasen sondern auf dem uralten Hartplatz stattfand. Der Gastgeber selbst konnte mit nur 9 Spielern aufwarten, und so trat Pit Knecht als Gegner der eigenen Mannschaft an. Arzbach zeigte sich als der erwartet starke Gegner und war die spielbestimmende Mannschaft, auch weil die Ballkontrolle auf dem Acker sehr schwer war. Generell spielten wir zu Beginn nicht einer AH-Mannschaft entsprechend ruhig, sondern zu hektisch. Die daraus resultierenden ungenauen Abspiele konnte Arzbach immer wieder abfangen< und Gegenangriffe starten. Zumeist konnten diese noch vor dem Strafraum abgefangen werden bzw. flog der Abschluss weit am Tor vorbei in den Wald. Arzbach versuchte zudem immer wieder mit Pässen in die Tiefe hinter die Abwehr zu gelangen, stand dabei jedoch meist im Abseits o. der Ball wurde zu schnell und kullerte ins Toraus. Auf der Gegenseite konnten wir nur einige wenige Entlastungsangriffe starten. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte zunächst Lippi mit einem Fernschuss und wenig späte Lackl. Beide konnte vom guten Torwart abgewehrt werden. Nach 25 Minuten nutzte Arzbach einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld zum Abschluss und der verdienten Führung. Klaus Brings wäre wenig später mit einem gefährlichen Aufsetzer fast der Ausgleich gelungen. Bis zur Pause wurde unser Spiel immer sicherer und auch etwas besser im Spiel nach vorn.
Zur Pause erfolgte der Wechsel von Paddy für Klaus, der einen Pferdekuss auf den Oberschenkel erhalten hatte. Die Umstellung der Mannschaft, und auch das aggressive Anlaufen des Gastgebers in dessen eigener Hälfte brachte jetzt einige Feldvorteile, auch dadurch dass der Libero jetzt überwiegend vor der Abwehr agierte, und dadurch das Mittelfeld weiter vorne spielen konnte. Gleichwohl blieb Arzbach gefährlich. Die klareren Chancen lagen hingegen auf unserer Seite. Zunächst wurde Lackl wunderbar freigespielt, verzog aber den Abschluss und hätte fast ein Reh im Wald erschossen. Wenig später hatte Paddy den inzwischen auch hochverdienten Ausgleich auf dem Fuß. Wieder hatten wir uns mit schnellen Kombinationen in den gegnerischen Strafraum gespielt und Paddy musste das Tor nur noch machen. Diesmal war kein Wild in Gefahr, dafür aber fast ein Loch im Außennetz. Und dann kam das was in solchen Spielen immer kommt, der Gegner nutzt eine der wenigen Chancen und es steht 2: 0. Ab sofort schalteten wir auf den totalen Angriff und fingen prompt das 3: 0, hervorgerufen durch einen kapitalen Abspielfehler im Spielaufbau. Kurz darauf auch noch das 4: 0 durch einen Konter.
Letztlich waren wir selbst schuld an der Niederlage, die zudem um 3 Tore zu hoch ausgefallen ist. Einzig die kämpfer- und läuferische Einstellung der gesamten Mannschaft lässt auf eine Besserung und den ersten Sieg hoffen.

29.03.2015 Horbach - TuS Singhofen 4 : 0 (0 : 0)

Mit neuen Trikots in die neue Saison. Gleich im ersten Spiel traf man in Horbach auf einen der schwersten Gegner der gesamten Runde. Horbach drängte mit dem Anpfiff auf unser Tor und versuchte seinen spielerischen Vorteil in Tore umzumünzen. Geschicktes Stellungsspiel im Mittelfeld und eine aufmerksame Abwehr verhinderten meist schon vor dem Strafraum jegliche Einschussmöglichkeit der Gastgeber. Im Sturm herrschte bei uns dagegen nur ein laues Lüftchen, nicht zuletzt weil zu wenig Bälle vorne ankamen.
Dennoch hatten wir im ersten Abschnitt die besseren Chancen und hätten durch Frank Stöß die Führung erzielen können. Bis zum Pausenpfiff zeigten wir eine taktisch und läuferisch starke Leistung.
Leider konnten wir diese, auch bedingt durch Spielerwechsel, im zweiten Abschnitt nicht mehr fortsetzen. Nach einem unglücklichen Eigentor durch HPF gaben wir das Mittelfeld preis und ermöglichten Horbach so weitere Chancen.
Hervorzuheben bleibt da neben dem guten Guido im Tor nur noch die Defensive, die weiterhin versuchte schlimmeres zu verhindern, doch leider war das Loch zwischen Abwehr und vorderem Mittelfeld zu groß. Alles in allem bleibt auf der 1. Halbzeit aufzubauen.
28.02.2015 Spielersitzung

Nach dem obligatorischen Indoor-Soccer in Limburg fand bei Piero die jährliche Spielersitzung statt. Nach der Begrüßung durch den Abt-Ltr erfolgte ein Rückblick auf die vergangenen Saison, die alles in allem eine positive Bilanz aufweisen konnte.
Von den ausgetragenen 21 Spielen konngten immerhin 11 gewonnen werden, in weiteren 4 Partien trennte man sich unentschieden. Bei einem Torverhältnis von 53 : 45, wobei sich Frank Stöß 24 mal in die Torschützenliste eintragen durfte. Die meisten Einsätze verbuchte Uwe Schmidt mit 21, war also zu annähernd 100 % anwesen, denn zu den 21 Spielen kommt noch eine Turnierteilnahme in Lahnstein mit dem 5. Platz und das Spiel zum 50-jähigen Abteilungsjubiläum gegen die Lotto-Elf. Neben diesem Spiel war das Pokalfinale gegen Gückingen wohl der sportliche Höhepunkt des abgelaufenen Jahres.
Für die kommende Saison sind bisher 25 Spiel + Pokal vorgesehen. Als weitere Aktivitäten neben dem Spielbetrieb ist die Vatertagstour am 14.05. vorgesehen, sowie das Sommerfest am 04.07.2015. Hier soll ggf. vorher ein Spiel gegen die 2. Mannschaft in Hunzel durchgeführt werden. Verantwortlich für das Sommerfest meldeten sich Frank Stöß und Steffen Richter. Zudem wird ein Ausflug mit Übernachtung, ggf. zu einem Weinfest, geplant, bei dem auch die Spielerfrauen mit von der Partie sein sollen. Zum Jahresabschluß möchte man gerne wieder gemeinsam mit den Aktiven eine Weihnachtsfeier durchführen.
 
  Heute waren schon 3 Besucher (25 Hits) hier! Alte Herrn TuS Singhofen